• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rugby: Northern Lions beißen sich an Welfen die Zähne aus

30.04.2019

Rastede Die Rugbyspieler der Northern Lions haben ihr Auswärtsspiel am Sonntag bei den Welfen Braunschweig 14:31 (7:14) verloren. Dennoch bleibt die Spielgemeinschaft des FC Rastede und des SC Varel, trotz der Pleite beim Verfolger, auf dem zweiten Tabellenplatz der Regionalliga-Nord.

„Spielerisch haben wir nicht das gezeigt, was wir können. Der Kampfgeist aber war mehr als in Ordnung. Mein Dank gilt insbesondere den Spielern, die trotz privater Verpflichtungen diese beschwerliche Fahrt auf sich genommen haben, um das Team zu unterstützen“, sagte Spielertrainer Claas Ammermann nach dem Spiel.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und führten nach drei Minuten mit 7:0. Der über die Dreiviertelreihe vorgetragene Angriff konnte wegen einiger verpassten Tackles nicht verteidigt werden. Wer nun mit Resignation bei den Lions rechnete, sah sich getäuscht. Nachdem die Lions anfangs eher unsicher im Spielaufbau wirkte, griffen die Northern Lions nun das Malfeld der Heimmannschaft an. In der 8. Minute war es Birger Ammermann, der einen schnellen Angriff mit Versuch und Erhöhung abschloss und den Ausgleich herstellte. Bis zur Pause zogen die Welfen aber erneut auf 14:7 davon.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch nach der Pause bissen sich die Lions die Zähne an der starken Verteidigung und dem körperlichen Spiel der Welfen aus. So bauten die Gastgeber ihre Führung in der 69. Minute auf 19:7 aus. Die Spieler um Mannschaftsführer Veit Möller versuchten noch mal alles, mussten aber an diesem Tag anerkennen, dass die spielerischen Mittel nicht vorhanden waren. In der Schluss-Sekunde baute Braunschweig die Führung noch auf 31:14 aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.