• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Aufsteiger geht als Underdog in Saison

24.09.2019

Rastede Noch ein paar Tage im Training schwitzen – dann ist auch für die Basketballer des VfL Rastede die mehr als vier Monate lange Sommerpause endlich vorbei. Für die Ammerländer bringt die neue Spielzeit zudem eine völlig neue Situation mit sich. Nach dem dritten Platz in der vergangenen Oberligasaison, geht der VfL jetzt erstmals in der 2. Regionalliga an den Start. Los geht es für Rastede am Samstag (19 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger BBC Osnabrück.

„Die 2. Regionalliga wird für uns eine große Aufgabe, da das Niveau in der Liga wirklich stark ist. Uns ist bewusst, dass wir als absoluter Underdog in die Saison gehen werden. Jedoch sind wir überzeugt davon, als Aufsteiger jeden Gegner ärgern zu können“, fasst Rastedes Guard Andre Galler die sportliche Ausgangslage zusammen.

Profitieren können die Ammerländer dabei weiterhin von ihrer großen Kontinuität. Mit Flügelspieler Till Koopmann mussten die Rasteder nur einen wirklichen Zugang in ihr Spiel integrieren. Sonst bleibt der

Kader VfL Rastede

Für den VfL Rastede laufen in der kommenden Saison in der 2. Basketball-Regionalliga folgende Spieler auf: Erik Chorengel, Andre Galler, Marc Schmidt, Janis Groschang, Fabian Eilers, Till Koopmann, Hendrik Hespe, Dennis Wolkwitz, Christoph Müller, Sören Rüthemann, Vincent Olding und David Niehaus.

bestens eingespielte VfL-Kader aus der Oberliga mit nahezu allen Leistungsträgern zusammen.

Trotzdem haben die Rasteder im Sommer das Training etwas angezogen: „Seit Anfang August bereiten wir uns offiziell auf die 2. Regionalliga vor. Dabei versuchen wir hauptsächlich, die Intensität im Training zu erhöhen. Zudem wollen und müssen wir noch strukturierter in der Offense agieren“, erklärt Galler, der selbst – genauso wie Flügelspieler Janis Groschang – eine Verletzung rechtzeitig zum Saisonstart auskuriert hat und zuletzt bei einem hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier in Logabirum wieder auf dem Parkett stand. Den spielerischen Härtetest bestanden die Rasteder dabei durch Siege gegen den Ligakonkurrenten BSG Bremerhaven (46:40) und gegen die NBBL-Mannschaft der BG Göttingen (45:31).

Zwar musste der VfL gegen den SC Rist Wedel aus der 2. Regionalliga Nord (42:44) und gegen den Ligakonkurrenten aus Logabirum (29:52) auch zwei Niederlagen einstecken, jedoch nahmen Galler & Co. sehr viel Positives mit in die finale Phase der Vorbereitung. „Die Spiele haben uns definitiv gezeigt, dass wir zu jedem Zeitpunkt voll da sein müssen und auch 90 Prozent nicht ausreichend sind. Sonst waren wir mit den Ergebnissen aber sehr zufrieden. Wir sind auf einem guten Weg“, beschreibt Galler.

Insgesamt freuen sich die Rasteder auf eine attraktive Spielzeit, welche gleich mehrere interessante Duelle bereithält. „Wir haben richtig Lust auf die neue Saison. Mit Gegnern wie Westerstede, OTB, BTB und Logabirum haben wir gleich mehrere Derbys auf einem hohen Niveau. Hinzu kommen starke Mannschaften wie Wolfenbüttel oder Braunschweig, die eine tolle Saison versprechen“, freut sich Galler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.