• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Luftwaffe sagt Familientag in Wittmund ab
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 43 Minuten.

Nach Eurofighter-Unfall
Luftwaffe sagt Familientag in Wittmund ab

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rastede jubelt, Wiefelstede geht zurück in Kreisliga

13.06.2018

Rastede /Wiefelstede Wie schon bei den erwachsenen Fußballern bot auch der letzte Spieltag in der Bezirksliga der C-Junioren ein Abstiegs-Fernduell zwischen dem FC Rastede und dem SVE Wiefelstede. Die Löwen nutzten auch hier ihre bessere Ausgangslage und schafften den Klassenerhalt.

VfL Oldenburg - SVE Wiefelstede 5:0. Der SVE hätte einen Sieg beim Tabellenzweiten gebraucht, um überhaupt noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Einen Strich durch diese Rechnung machte den Wiefelstedern VfL-Stürmer Serhat Sido, der gleich vier der fünf Oldenburger Tore erzielen konnte. Bereits nach ein paar Sekunden traf er zum ersten Mal – und das Unheil nahm seinen Lauf.

SV Brake - FC Rastede 3:4. Ganz anders war die Ausgangslage für die Löwen. Mit einem Sieg war den Gästen der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen. Dabei begann die Begegnung für die Rasteder aber alles andere als gut, da die Gastgeber nach einer halben Stunde bereits zweimal erfolgreich waren und mit 2:0 in Führung gingen. Kurz vor der Pause sorgte aber Ras­tedes Hassan Hassouni für den wichtigen Anschlusstreffer. Zehn Minuten vor Ende der Partie lagen die Gäste jedoch mittlerweile mit 2:3 zurück, ehe Mathis Ulps in der 62. Minute den Ausgleich markierte. In einer wilden Schlussphase traf Timo Lehners in der Nachspielzeit zum umjubelten 4:3, das den Klassenerhalt bedeutete.

Co-Trainer Holger Höft zeigte sich nach dem Klassenerhalt begeistert: „Die Jungs haben sich über die ganze Saison klasse entwickelt. Nachdem wir eine schwache Hinrunde gespielt haben, konnten wir in der Rückserie endlich zeigen, was in uns steckt. Auch im Spiel gegen Brake haben die Spieler eine hervorragende Leistung gezeigt.“

Vor allem die Entwicklung freute die Rasteder. „Nachdem wir in die Bezirksliga aufgestiegen sind, bestand unser Kader hauptsächlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs. Wir hatten zudem vorerst große Probleme körperlich, sowie spielerisch mit den anderen Teams mitzuhalten“, schilderte Höft die Situation Mitte Januar. In der Rückrunde lieferten die Löwen aber richtig ab. „Was die Jungs in der Rückrunde gezeigt haben, war einfach nur stark. Jeder hat für den anderen gekämpft und in den Spielen alles gegeben“, so Höft: „Besonders gefreut hat uns, dass bei fast allen Spielern eine enorme Entwicklung stattgefunden hat.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.