• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

FC verlangt Meister alles ab

13.05.2019

Rastede /Wildeshausen Eine couragierte Leistung der Fußballer des FC Rastede bei Meister VfL Wildeshausen wurde am Sonntag nicht mit Punkten belohnt. Die Ammerländer mussten sich mit 2:3 (2:2) geschlagen geben.

Bereits in der zweiten Spielminute gelang Lukas Schneider mit einem tollen Freistoß vom Strafraumrand das 1:0. Sein Schuss knallte an die Unterkante der Latte, danach sprang der Ball knapp hinter der Torlinie auf. Das 2:0 erzielte Seidel nach starker Vorarbeit von Schneider über die linke Angriffsseite (22. Minute). Zuvor hatten Lennart Feldhus (6.) und der erstmals in der Startelf stehende Elias Schröder (7.) weitere Möglichkeiten ausgelassen.

„Wir kamen denkbar schlecht ins Spiel. Wir hatten uns vorgenommen, kompakt zu stehen, sind dann aber mehrfach überlaufen worden. Unsere Raumaufteilung war schlecht“, ärgerte sich FC-Trainer Jens Wolters über die Anfangsphase. Doch die Löwen gaben nicht auf. Nach einer Schwerdtfeger-Flanke konnte die VfL-Abwehr nicht konsequent klären, und David Skibba traf per Dropkick aus 20 Metern (36.). Das 2:2 durch Sergej Müller nach einem Konter ließ es dann endgültig mucksmäuschenstill werden auf der VfL-Bank. Zwei gute Möglichkeiten ergaben sich zwar für die Heimmannschaft noch vor der Pause, doch den Kopfball von Seidel parierte FC-Keeper Max Braun, während Sebastian Brehmer einen Schuss auf der Linie klärte.

Nach der Pause plätscherte das Spiel lange vor sich hin. Dem Tabellen-13. bot sich sogar die Gelegenheit zur Führung, doch zeigte sich VfL-Torhüter Sebastian Pundsack auf dem Posten und klärte in höchster Not vor Stephan Reinken (67.). Das Tor des Tages gelang schließlich Seidel, der in der 85. Minute auf 3:2 für den VfL stellte.

„In der zweiten Halbzeit war es ein großer Kampf. Wildeshausen hat zwar mehr für das Spiel investiert, wir hatten aber die besseren Möglichkeiten. Leider haben wir die Konter nicht gut genug ausgespielt. Letztendlich war das 2:3 zwar ärgerlich, aber auch leistungsgerecht. Wir haben beim Meister verloren, aber trotzdem gut gespielt“, befand Wolters.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.