• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wettbewerbe: Reitturnier kommt sehr gut an

19.03.2013

Petersfehn Die beiden Hallen in Petersfehn boten den Reitern und Pferden beste Bedingungen bei den Wettbewerben. Der Verein Pferdesport Petersfehn richtete sein alljährliches Turnier im Springen und in der Dressur aus und erneut wurde die Veranstaltung zu einem großen Erfolg.

Auch einige Probleme draußen auf der Anlage bei zum Teil gefrorenem Boden und unangenehmer Kälte wurden gemeistert. Pressesprecherin Katja Hilgen erklärte, dass man ein insgesamt positives Fazit nach drei Tagen Reiterwettbewerben ziehen könne. Die Gäste hätten sich hier sehr wohl geführt und betont, dass auch die Bedingungen zum Abreiten sehr fair waren. Der Zeitplan für die einzelnen Prüfungen wurde exakt eingehalten, so dass es keine unnötigen Wartezeiten gab.

Insgesamt 19 Prüfungen standen an den drei Tagen auf dem Programm. Die Palette reichte vom Führzügelwettkampf bis zum M-Springen. Auch die Olympiasiegerin von London. Sandra Auffahrt vom RC Ganderkesee, nutzte die Veranstaltung in Petersfehn, um mit insgesamt sechs Pferden an vier Prüfungen teilzunehmen. Die Ganderkeseerin war natürlich eine gefragte Gesprächspartnerin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sportlich sehr spannend verlief die Konkurrenz im M-Springen. Bei der Prüfung mit Stechen gewann in der 1. Abteilung Andreas Bruns aus Hesel vor Rain Schnitger vom RSC Rhauderfehn und Lokalmatadorin Janin Bischoff vom heimischen Pferdesport Petersfehn. Sie hatte 0 Fehler und war in der Zeit nur 2 Sekunden hinter dem Sieger. In der zweiten Abteilung gewann Bastian Schleider vom RUFV Lastrup vor Silke Manssen aus Hesel und Patrick Meyn aus Hooksiel.

Beim M-Springen ohne Stechen setzte sich Ines Wolters von der TG Bad Zwischenahn durch. Thorsten Pander, ebenfalls von der TG Bad Zwischenahn, wurde Vierter. Überhaupt waren Aktive von der Turniergemeinschaft höchst erfolgreich. Die TG gewann die Vereinswertung mit 19 Siegen, 2 zweiten und 3 dritten Plätzen vor RUFV Lastrup und Gastgeber Pferdsport Petersfehn (7 Siege, 3 zweite und 3 dritte Plätze). Rang vier belegte der Ammerländer Reitclub Westerstede mit 4 Siegen, 3 zweiten und 3 dritten Plätze. Insgesamt 72 Vereine hatten gemeldet.

Bei der Mannschaftsspringprüfung der Klasse A setzte sich das Team vom Veranstalter aus Petersfehn durch. Zur Petersfehner Mannschaft gehörten Hergen Schmidt, Imke-Christine Struß, Franziska Weiß und Ute Dahl. Die Freude hinterher war groß. Das Team gewann vor dem RUFV Saterland und dem RUFV Bösel.


Alle Ergebnisse unter   www.turnierauskunft.de 
Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.