• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Schießsport: René besiegt sich selbst

10.03.2010

NUTTEL Für Jugendleiter Burghard Tönjes ist René Wempen ein Ausnahmeschütze. Und das Ziel des Wiefelsteders für 2010 ist, den gerade mal 13-Jährigen, er hatte am Dienstag Geburtstag, gemeinsam mit seinen „Kollegen“ Alexander Groen und Jasper Spoede in diesem Jahr als Schülermannschaft zur „Deutschen“ nach München zu schicken – ein Ziel, das nach Tönjes’ Einschätzung „nicht unrealistisch“ ist.

In Oldenburg geehrt

René, der seit drei Jahren im Schützenverein Wiefelstede aktiv ist, wurde bei der Delegiertentagung des Oldenburger Schützenbundes am Wochenende in Oldenburg als jüngster Schütze geehrt: Der Nutteler hatte als „Schüler B männlich“ drei Einzel-Landesrekorde aufgestellt – und sich dabei quasi selbst besiegt, denn die vorherigen Bestleistungen hatte er ebenfalls erbracht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im NWDSB-Kader

Der 13-Jährige hatte noch als 12-Jähriger in seiner Klasse bei der Landesmeisterschaft in Oldenburg im Juni 2009 mit dem Luftgewehr mit 183 von 200 möglichen Ringen Platz eins belegt. Er kam bei der „Deutschen“ in München im August 2009 mit 185 Ringen auf Platz 40 bei 116 Teilnehmern. Und er schaffte bei der Kader-Sichtung des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) im September in Bassum nur wenige Tage nach der „Deutschen“ mit 194 Ringen wieder Platz 1 – Ergebnisse, auf die natürlich auch Burghard Tönjes stolz ist. Seit 20 Jahren ist er in der Jugendarbeit in Wiefelstede engagiert und erhielt dafür soeben die Goldene Ehrennadel des Oldenburger Schützenbundes. Er behandelt alle seine Nachwuchsschützen gleich. Tönjes: „Bevorzugungen gibt es da nicht“.

René Wempen schießt und trainiert auch im Kader des Nordwestdeutschen Schützenbundes, als einziger Schütze des SV Wiefelstede. So übt er nicht nur zweimal die Woche in Wiefelstede mit seinem Gewehr, sondern ist auch einmal im Monat jeweils freitags und sonnabends im Kader aktiv.

Handball als Ausgleich

Als „Ausgleich“ spielt er Handball beim SVE Wiefelstede, „weil Schießen ja nicht unbedingt Bewegungssport ist“, wie er selbst sagt. Trophäen hat der Nutteler schon viele gesammelt und soeben hat er beim Bundesschießen des Ammerländer Schützenbundes in Edewecht in der Mannschaft mit Jasper Spoede, Alexander Groen, Julian Jochens und Torben Decker Platz drei belegt – und kam in der Einzelwertung wiederum auf Platz 1.

Dass auch die Jugendlichen in Wiefelstede im Winter im offenen Schießstand trainieren müssen, ist auch für Burghard Tönjes nicht gerade optimal. Aber er würde sich freuen, wenn noch mehr Kinder ab zehn Jahren Interesse am Schießsport entwickeln und dem Verein beitreten würden. Denn sein Traum ist, drei komplette Schülermannschaften ins Rennen zu schicken. „Interessenten können einfach beim Training sonnabends ab 15.15 Uhr und mittwochs ab 18.15 Uhr vorbeischauen“, rät der Jugendleiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.