• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Einsatz mit viel Herzklopfen

17.09.2018

Rostrup Mein Herz klopft, ich schwitze und meine Arme zittern – doch beim Sommerbiathlon ist genau jetzt Konzentration am Schießstand gefragt.

Bei der 20. Auflage des Sommerbiathlons vom Schützenkreis Bad Zwischenahn in Rostrup stellte die NWZ erstmals ein Team. Mit dabei waren NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann, Christian Quapp, NWZ-Redakteur für Bad Zwischenahn) und ich, Tonia Hysky. Christian Quapp hatte im vergangenen Jahr schon mal Sommerbiathlon-Luft geschnuppert.

Eigens für die Veranstaltung wurden das Außengelände und die Verladehalle der Baumschulen Bruns zur „Sportarena“ umfunktioniert. So führte die Laufrunde zwischen vielen Pflanzen quer über das Gelände.

Das Prinzip ist simpel: Beim Sommerbiathlon müssen drei Runden von jeweils einem Kilometer gelaufen werden. Nach der ersten und zweiten Runde hat man fünf Schuss aus dem Luftgewehr am Schießstand abzugeben. Danach wird im Team der Staffelstab weitergegeben und der nächste ist im Einsatz.

Was für uns Redakteure im Training noch so einfach erschien, entpuppte sich am Wettkampftag dann doch als ziemliche Herausforderung. Während Lars Reckermann nach seiner Runde einen Treffer beim Schießen verbuchte, versuchte ich es nach dem Prinzip „Langsam, aber sicher“. Doch die lockere Laufrunde und die Tipps der Profis brachten bei mir zunächst keinen Erfolg: Null Treffer nach der ersten Laufrunde. Mit dem Luftgewehr habe ich in meinem Leben schon erst zweimal geschossen – allerdings in voller Montur mit fester Schießkleidung und nicht in Laufhose und T-Shirt. Christian Quapp war der Schnellste in der NWZ-Runde, musste aber aufgrund der vielen Fehlschüsse einige Strafsekunden einstecken. Mit nur einem Treffer mehr ging mein Rezept aber auch nicht ganz auf.

Die Herausforderung beim Sommerbiathlon besteht darin, nach der Laufrunde seinen Puls so zu beruhigen, dass man am Schießstand voll konzentriert ist und eine ruhige Hand hat. Für jede nicht getroffene Klappe gibt es 30 Sekunden Strafzeit.

Insgesamt hatten sich 92 Teilnehmer zum Sommerbiathlon angemeldet. Eine gute Zahl, so Peter zu Jeddeloh vom Schützenkreis Bad Zwischenahn. „Damit sind wir ganz zufrieden“, zog er Bilanz. Dabei gewesen seien auch sehr viele Jugendliche, besonders in der Disziplin Targetsprint. Das bedeutet dreimal 400 Meter laufen und zwei Schießrunden mit dem Einzellader. Sogar Kinder konnten mit dem Lichtpunktgewehr mitmachen.

Am Ende ein kurzer Blick auf die Zwischenergebnisse und siehe da: Das Team der NWZ hat sich mit einer Gesamtzeit von 1 Stunde, 6 Minuten und 39 Sekunden gut geschlagen. Ganz knapp lag man hinter dem Team der SPD, darunter Henning Dierks, Bad Zwischenahns stellvertretender Bürgermeister. Die SPD hatte eine Zeit von 1:05:18.

Tonia Hysky Redakteurin / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.