• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Schiedsrichter viel unterwegs

24.11.2018

Ein besonderes Seminar besuchten auch einige Karateka der TSG Husbäke. Peter Kluß und Christopher Hartwig erhielten in Emden eine Einweisung von Keigo Shimizu (5. Dan). Auf dem Trainingsplan standen die Themen Kihon, Kata und Kumite. Das sind die drei Säulen des Karate-Do. Shimizu ist Absolvent der Dokkyo– Universität und Schüler von Tatsuya Naka Sensei.

Florian Hagemann vom SSV Gristede konnte sich für die Niedersachsenauswahl der Sportkegler qualifizieren. In der Altersklasse U14 nahm der Ammerländer in Berlin am Ländervergleichswerfen teil und erreichte mit seiner Mannschaft den fünften Platz. Hagemann hatte sich für die Niedersachsenauswahl bei zwei Auswahlwerfen in Celle qualifiziert.

Die Ammerländer Fußballschiedsrichter hatten auf ihrem jüngsten Lehrabend in Rostrup Besuch vom Kreisvorsitzenden Manfred Walde. Dieser war gekommen, um sich einmal für den Einsatz der hiesigen Schiedsrichter zu bedanken. Er betonte, dass das Ammerland ein intaktes Schiedsrichterwesen in den Neukreis eingebracht hat.

Walde und Horst Kowalski, der stellvertretende Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses, konnte mehre Vereine auszeichnen. Insgesamt zwölf Vereine aus dem Ammerland waren es, die in der vergangenen Spielzeit ihr Schiedsrichtersoll übertroffen hatten. Gutscheine in Höhe von 1300 Euro wurden übergeben, welche die Schiedsrichterarbeit in diesen Vereinen unterstützen soll.

Die TSG Bokel, SV Friedrichsfehn, SSV Jeddeloh, TuS Ofen, TuS Petersfehn, FC Querenstede, FC Rastede, FC Viktoria Scheps, TuS Wahnbek, SV Westerholtsfelde, FSV Westerstede und Eintracht Wildenloh erhielten die Geldpräsente, wobei der TuS Petersfehn mit 260 Euro den größten Betrag einheimste.

Allerdings waren es aber immerhin 21 Vereine aus dem Ammerland, die weniger Unparteiische für den Punktspielbetrieb zur Verfügung stellen konnten, als sie es auf Grundlage ihrer gemeldeten Mannschaften hätten tun müssen. Sie mussten daher fast 5000 Euro an die Kreiskasse abführen.

Über 3900 Begegnungen pfiffen die Ammerländer Schiedsrichter in der Saison 2017/2018. Fast 15000 Partien mit Unparteiischen werden es in der ersten Saison des neuen Fußballkreises sein. Rund 540 Schiedsrichter sind im Fußballkreis Jade-Weser-Hunte aktiv.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.