• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SG Elmendorf feiert zwei wichtige Siege

26.03.2016

Ammerland Die Fußballer der SG Elmendorf/Gristede konnten sich mit zwei Siegen in der Fußball-Kreisklasse aller Abstiegssorgen vorerst entledigen.

SG Halsbek - SG Elmendorf/Gristede 1:4. Tobias Münkewarf brachte die überlegenen Gäste in der 7. Minute in Führung. Halsbek agierte viel mit langen Bällen, einen davon konnte Mirko Kloppenburg in der 29.Minute zum 1:1 ins Tor verlängern. Arlt sorgte in der 65.Minute für die erneute Führung für die SG Elmendorf/Gristede und nur fünf Minuten machte Jascha Greift mit dem 1:3 alles klar.

SG Elmendorf/Gristede - TuS Westerloy 7:0. Bis zur 19. Minute dauerte es, ehe Arlt die SG in Führung brachte. Jascha Greift erhöhte in der 23. Minute auf 2:0, Tobias Münkewarf traf zum 3:0 und erneut Nico Arlt sorgte mit dem 4:0 noch vor der Pause für klare Verhältnisse. „Ich muss meiner Mannschaft ein Riesen-Kompliment aussprechen. Das war Fußball, wie ich ihn mir vorstelle “, lobte SG-Trainer Stephan Borchardt.

SV Friedrichsfehn - TuS Vorwärts Augustfehn 2:0. Nachdem sich beide Mannschaften ein spannendes Spiel geliefert hatten, bewiesen die Gastgeber die besseren Nerven. In der 89. Minute traf Kai-Uwe Dannehl zum 1:0, in der Nachspielzeit markierte Marcel Jokic per Konter das 2:0. „Im Grunde wäre ein Unentschieden am Ende in Ordnung gewesen“, sagte TuS-Trainer Rainer Dierks.

VfL Edewecht - FC Viktoria Scheps 1:0. Mit dem Sieg übernahmen die Edewechter die Tabellenführung. Schon in der zehnten Minute fiel der entscheidende Treffer, als Johannes Südbeck den Ball aus 16 Metern aus der Drehung ins Tor schoss.

SVE Wiefelstede II - TuS Ocholt 3:1. Nach fünf Spielen ohne Sieg konnten die Wiefelsteder wieder einen „Dreier“ feiern. Die Gäste gingen zwar durch Jan Wehner in Führung, doch Hendrik Oltmanns drehte mit zwei Treffern das Spiel. Schließlich war es Sören Herden, der für das 3:1 sorgte. „Meine Mannschaft hat genau die richtige Antwort auf Sonntag gezeigt, als sie in Wahnbek untergegangen ist“, freute sich SVE-Coach Gerd Stahmer: „Spielerisch und kämpferisch war das eine starke Leistung. Ocholt hat aber gut mitgespielt und sich nie hängen lassen.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.