• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SG fügt Tabellenführer erste Niederlage zu

22.11.2016

Ammerland Auswärtssiege feierten die Ammerländer Landesklassen-Handballer am Wochenende. Während der neue Tabellenführer, der VfL Rastede, beim Schlusslicht ordentlich kämpfen musste, leistete die SG Friedrichsfehn/Petersfehn Schützenhilfe und stieß die HSG Wilhelmshaven vom Thron.

HSG Wilhelmshaven II - VfL Rastede 23:25 (17:13). Eine katastrophale erste Hälfte hätte dem VfL fast Punkte gekostet. Die Rasteder zeigten in der ersten Halbzeit die schlechteste Defensivleistung seit Jahren. Weder die Abstimmung im Mittelblock, noch das 1:1-Verhalten passten. So kamen die Jadestädter zu 17 einfachen Treffern. „Wir wussten, dass du in Wilhelmshaven nie ein Spiel im Vorbeigehen gewinnst. Aber erst in der Halbzeitpause ist uns klar geworden, was das bedeutet“, sagte VfL-Trainer Olaf Hillje.

Nach der Pause sorgten allen voran der eingewechselte Finn Meinen und Janik Harms mit starker Abwehrleistung dafür, dass die Gastgeber keinen Weg mehr durch die Abwehr fanden. Mit je drei Treffern sorgten maßgeblich Lukas Sklorz und Carsten Bäcker für den Ausgleich zum 21:21. Philipp Fuhrken gelang beim 21:22 die erste Führung für den VfL, die aber noch zweimal egalisiert wurde. Kapitän Stefan Bäcker tankte sich noch zweimal durch die Abwehr und brachte sein Team wiederholt in Führung. Schon anderthalb Minuten vor Schluss konnte Fuhrken den Endstand markieren.

HSG Wilhelmshaven - SG Friedrichsfehn/Petersfehn 34:35 (19:16). Stark ersatzgeschwächt und ohne gelernten Kreisspieler stellten die Ammerländer der HSG ein Bein. „Diese Leistung auf und neben dem Platz zeigt, was mit Wille und mannschaftlicher Geschlossenheit möglich ist“, freute sich SG-Trainer Marcel Hellmann.

Denn nach holprigen fünf Minuten fanden die Gäste zunächst besser in die Partie. Mitte des ersten Durchgang wurde die HSG aber sicherer und verdiente sich die 19:16-Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang waren die Gäste wieder voll da. Angeführt vom starken Tim Jürgens (12 Tore) gelang in der 35. Minute der Ausgleich. Danach war es eine Partie auf Augenhöhe. Auch ein erneuter Drei-Tore-Rückstand nach einer Zeitstrafe warf die SG nicht aus der Bahn. Zwei Minuten vor dem Ende war die Partie beim 34:34 wieder komplett offen. Jürgens fing 28 Sekunden vor dem Ende einen lange Pass der Gastgeber ab, setzte zum Gegenzug an und traf acht Sekunden vor dem Ende zum umjubelten Siegtreffer.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.