• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: SG-Pleite fällt zu hoch aus

14.12.2015

Petersfehn /Friedrichsfehn Rund 40 Minuten hatten die Oberliga-Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn alles richtig gemacht. Mit 16:17 war der Rückstand des Aufsteigers gegen den Meisterschaftsfavoriten SFN Vechta nur gering. Dass 20 Minuten später eine 20:28-Niederlage auf der Anzeigetafel in der Petersfehner Halle stand, ärgerte SG-Trainer Tobias Plagemann besonders: „Eigentlich können wir mit unserem Auftritt richtig zufrieden sein. Aber die vielen einfachen Fehler, die sich in den letzten zehn Minuten gehäuft haben, waren ärgerlich. Eine Niederlage mit vier Toren Rückstand wäre in Ordnung gewesen, acht sind eigentlich zu viel.“

Gegen die favorisierten Gäste zeigten die Ammerländerinnen besonders in der ersten Hälfte eine starke Leistung. Bei Tempogegenstößen war es meist SG-Toptorschützin Christin Kahler (sech Treffer), die über die Außenposition zu schnellen Toren kam. So war die Partie nach zwölf gespielten Minuten beim 6:6 ausgeglichen, mit dem Pausenpfiff ging der Aufsteiger sogar mit 13:12 in Führung.

Bis zum 16:17 in der 40. Minute konnten die Ammerländerinnen die Partie offen gestalten, dann schlichen sich jedoch erste Unkonzentriertheiten ein. „Die Mädels haben gut gespielt und gekämpft. Am Ende mussten wir dem Aufwand aber Tribut zollen“, sagte Plagemann. So war das kraftaufreibende Spiel gegen den Tabellenführer besonders Kim von Aschwege anzumerken, die im Mittelblock ansonsten ein starkes Spiel machte. Doch auch in der Offensive häuften sich nun die einfachen Fehler, so dass Vechta sich zehn Minuten vor dem Ende vorentscheidend auf 22:18 absetzen konnten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während die SG-Spielerinnen das Tempo nicht hochhalten konnten, zeigte bei Vechta auch die zweite Garde ihre Klasse. „Vechta hat einen richtig guten Kader, auch in der Breite. In dieser Form ist Vechta für mich in dieser Saison der Favorit auf den Meistertitel“, zollte Plagemann dem Gegner seinen Respekt.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.