• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: SG von Verletzungssorgen geplagt

20.02.2016

Friedrichsfehn /Petersfehn Wenn Tobias Plagemann, Trainer der Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn, auf die Liste der Spielerinnen schaut, die ihm am Sonnabend im Heimspiel gegen den VfL Stade zur Verfügung stehen, werden die Sorgenfalten im Vergleich zur Vorwoche nicht geringer. Vor dem Duell mit dem Tabellenzweiten der Oberliga um 16 Uhr in der Petersfehner Sporthalle Im Schulplacken haben sich wieder etliche Spielerinnen verletzungsbedingt abmelden müssen.

Wie schon in den Vorwochen wird Plagemann daher auf einen Mini-Kader setzen müssen. „Für das Spiel gegen Stade habe ich bisher sechs Absagen bekommen. Wir hoffen, dass sich die Lage in den nächsten Wochen wieder bessert“, sagt Plagemann. Die Einstellung der Mannschaft stimme jedoch weiterhin, auch wenn die guten Resultate zuletzt ausblieben. „Man merkt, dass die Mädels trotz der vielen Ausfälle in jeder Partie alles geben und bemüht sind“, lobt der SG-Trainer.

Gegen den Tabellenzweiten aus Stade werden neben Kim von Aschwege auch Neele Mooy, Lisa Speckmann, Christin Kahler, Katharina Kramp und Katrin Przytulski nicht mit dabei sein. Ihr erstes Spiel nach ihrer Schwangerschaft wird hingegen Wencke Martens bestreiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls neu im Kader der Ammerländer wird erstmals Raffaela Rückert stehen. Studienbedingt hatte die Außenspielerin zuletzt ein halbes Jahr pausiert. Davor war Rückert für den Ligakonkurrenten VfL Oldenburg III aktiv. Nun wechselt Rückert zur SG und ist am Sonnabend direkt spielberechtigt. „Raffaela wird uns in den nächsten drei Spielen sicher helfen. Danach wird sie sehen müssen, wie viel Zeit sie neben dem Studium in den Handball stecken kann“, erklärt Plagemann.

Gegen die im Rückraum stark besetzten Gäste werde es für die SG darauf ankommen, in der Abwehr richtig zuzupacken, betont Plagemann. „Gegen die groß gewachsenen Spielerinnen werden wir aufpassen müssen und unsere Chancen über schnellen Toren in der ersten und zweiten Welle suchen“, erklärt Plagemann seinen Spielplan.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.