• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Sieger, Helfer und Geehrte

15.02.2017

Mit dem Rotationsprinzip zur Meisterschaft: Die Boßel-Frauen aus Westerscheps haben den Titel in der Bezirksliga gewonnen. Der 10:0-Sieg gegen Esenshamm bescherte die nötigen Punkte zum Titelgewinn. Sandra Schedemann-Sieger erklärt das Geheimnis des Westerschepser Erfolgs: „Wir stimmen uns vor jeden Wettkampf ab, wer und wo in welcher Gruppe startet. Durch das Rotationsprinzip kommen alle Werferinnen zu ihren Einsätzen in der Saison.“ Auch gegen Esenshamm ging das Konzept auf. Die Holz gewann 5,004, die Gummi 5,028.

Für den neuen Großkreis der fünf NFV-Kreise, der zum 1. Juli 2018 entsteht, gibt es immer noch keinen Namen. Neben den Verantwortlichen machten sich auch die Vereine Gedanken zur möglichen Namensgebung. Unter all den eingesendeten Namensvorschlägen wurden 20 x 2 Eintrittskarten für das Bundesligaspiel zwischen Bremen und Darmstadt, das am 4. März in Bremen stattfindet, verlost. Aus dem Ammerland dürfen sich Gerold Müller (Apen), Axel Bürger (Edewecht), Guido Stolle (Bad Zwischenahn), Andreas Janßen (Petersfehn) sowie Markus Berg (Westerstede) mit Begleitung auf diese Begegnung freuen.

Ausgelassene Stimmung herrschte am Montag und Dienstag beim Spielfest mit Grundschulklassen aus den Gemeinden Apen und Westerstede. Das Spielfestteam Ammerland hatte 314 Drittklässler aus 18 Schulklassen in die Brakenhoff-Sporthalle nach Westerstede eingeladen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Teamleiter Jens Lübben von der Oberschule Wiefelstede. Ihm zur Seite standen wie gewohnt die Teammitglieder sowie Vertreter der örtlichen Vereine TuS Augustfehn und TSG Westerstede. Neben den Handballspielen hatte das Orga-Team wieder zahlreiche Spielstationen aufgebaut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Passend zum 3:1-Sieg gegen den PTSV Aachen hatten die Drittliga-Volleyballer der VSG Ammerland schon vor dem Spiel eine besondere Aktion vorbereitet. Auf den neuen Trikots der VSG strahlt seit dieser Saison das Logo der McDonald‘s Kinderhilfe Stiftung. Das nahmen die Volleyballer zum Anlass, um sich bei der Leiterin des Hauses in Oldenburg beim Elisabeth-Kinderkrankenhaus, Iris Neumann-Holbeck, mit einem signierten, gerahmten Trikot für die tolle Zusammenarbeit zu bedanken. „Die Volleyballer haben uns schon auf verschiedene Arten unterstützt. Wir haben Heimspiel-Einnahmen als Spende erhalten und es waren mehrmals Spieler der ersten Mannschaft als ehrenamtliche Helfer bei unserem Sommerfest im Einsatz“, sagt Neumann-Holbeck.

Den Kontakt zur Kinderhilfe Stiftung hatten die Hauptsponsoren der VSG Ammerland, Matthias und Christine Lau (McDonald’s Westerstede) sowie Albertus van den Bergh (McDonald’s Bad Zwischenahn) hergestellt. Ihre Idee war es auch, dass die erste Mannschaft nach 17 Jahren mit dem „gelben M“ auf der Brust nunmehr mit dem Kinderhilfe-Logo auf der Brust ans Netz geht. In den Ronald McDonald Häusern finden die Eltern von schwer kranken Kindern ein Zuhause auf Zeit, um ihren Kindern vor Ort zur Seite stehen zu können.

Für ihr Engagement als Junior-Coaches wurden nun Maileen Frey, Kevin Drees, Emely Ratzlaff, Tobias Güldener, Dominik Zach (FSV Westerstede) und Jan-Ludwig Schlachter (Gymnasium Westerstede) belohnt. Mit Junior-Coaches, also Jugendlichen, die ihre erste Fußball-Trainerausbildung altersgerecht absolvierten, aus Niedersachsen ging es für die sechs Ammerländer zum Junior-Coach-Day beim VfL Wolfsburg.

Unter anderem stand dort neben dem Besuch beim Bundesliga-Spiel der Wölfe auch ein Treffen mit Weltmeister Pierre Littbarski und mit Fußballprofi Christian Träsch auf dem Programm, die den Nachwuchstrainer mit Rat und Tat zur Seite standen. Die jungen Trainer erarbeiteten neue Konzepte in Workshops, mussten ihre Erfahrungen aber auch in Praxisteilen vorstellen.

Für ihre guten Leistungen im Jahr 2016 wurde Leichtathletin Josina Papenfuß von der TSG Westerstede die goldene Ehrennadel verliehen. Besonders hervorgehoben wurden ihr fünfter Platz bei der Deutschen Meisterschaft über die 3000 Meter (Altersklasse U18), ihr zehnter Platz bei der Deutschen Meisterschaft über die 1500 Meter (AK U20) und ihr sechster Platz bei der Crosslauf-DM (AK U18).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.