• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Streit Mit Bredo-Werft
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Spannende Sportgala im Spohler Krug

14.03.2014

Spohle Gespannte Erwartung herrschte im Saal des Spohler Krugs in Spohle bei der 16. Sportlerwahl im Ammerland. NWZ -Chefredakteur Rolf Seelheim begrüßte zunächst die Gäste und konnte gleich einen neuen Rekord vermelden, denn mit über 6500 Einsendungen war die Beteiligung an der Aktion außerordentlich gut. Es war überhaupt die zweitbeste Resonanz bei Sportlerwahlen im Ammerland überhaupt. Nur im Jahre 2006 gab es einmal ein Ergebnis von knapp über 7000 abgegebenen Stimmen.

Rolf Seelheim führte die nach wie vor große Attraktivität dieser Wahl auf die weiterhin erfolgreiche und gute Zusammenarbeit zwischen Kreissportbund und Nordwest-Zeitung zurück. Auch die weiteren Redner betonten diese gute Zusammenarbeit. Alle sechs Ammerland-Gemeinden und der Landkreis waren vertreten.

Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper, selbst aktiver Sportler beim Boßelverein Spohle, freute sich, dass seine Gemeinde zum dritten Mal Gastgeber bei dieser Sportgala ist und Kreissportbundvorsitzende Monika Wiemken betonte, dass die alljährliche Sportlerwahl aus dem Terminkalender nicht mehr wegzudenken sei. „Und nun zum Sport“. Damit eröffnete Landrat Jörg Bensberg seine Begrüßungsrede, in der er vor allem auch die zahlreichen ehrenamtlich Tätigen im Sport besonders würdigte.

Nach einer schwungvollen Darbietung der Sunshine Liners, einer Linedance-Gruppe aus Westerstede, begann NWZ -Lokalchef Heiner Otto mit der Verkündung der Resultate. Jede Platzierung wurde besonders gewürdigt. Aber die Spannung blieb erhalten, denn zunächst gab es das „Halbfinale“, in dem die Ränge sechs bis vier in den drei Kategorien ausgezeichnet wurden. Doch für die Sportler war es in jedem Fall eine besondere Ehre, bei der Sportlerwahl nominiert worden zu sein. Es waren auch alle Kandidaten mit dabei. Die Fußballer von Kickers Wahnbek waren in voller Besetzung und mit dem Vorstand des Vereins erschienen.

Bevor es zum Finale der Plätze drei bis eins kam, gab es noch eine tolle Vorführung mit Clowns, Akrobaten, Hula-Hoop-Tänzerinnen und Artisten. Der „Zirkus Karamba“ des Mehrgenerationenhauses „Casa Metjendorf“ zeigte sein Können und erhielt viel Applaus von den Gästen im Saal.

Dann wurde das Wahlgeheimnis endgültig gelüftet, als Heiner Otto auch die Ergebnisse auf den Plätzen drei bis eins bekannt gab. Damit stand der Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2013 fest. Die Sieger freuten sich natürlich mächtig. Die Auszeichnung sei Ansporn für seine weitere sportliche Laufbahn, erklärte Leichtathlet Malte Prietz.

Nach dem Abschlussfoto und einem weiteren Auftritt der Sunshine Liners wurde das leckere Büffet eröffnet.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.