• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Spitzenspiel findet keinen Sieger

05.09.2016

Ammerland Der TuS Lehmden bleibt weiterhin Spitzenreiter in der Fußball-Kreisliga der Männer. Gegen SW Oldenburg gab es ein 1:1.

TuS Lehmden - SW Oldenburg 1:1. Der Tabellenführer hatte in der Startphase zwei gute Tormöglichkeiten, bei denen SWO-Torwart Marco Meinjohanns auf dem Posten war. Nach 15 Minuten übernahmen aber die Gäste das Kommando und hätten schon vor der Pause in Führung gehen können. Nach dem 0:1 durch Oliver Kleinhans kämpfte sich Lehmden ins Spiel zurück. Kilian Kreye erzielte den verdienten Ausgleich. „Das Ergebnis geht schon in Ordnung“, meinte TuS-Trainer Tim Juraschek.

FSV Westerstede - TV Metjendorf 5:0. Die Talfahrt der Metjendorfer ging auch in Westerstede ungebremst weiter. Die Gäste waren zwar anfangs im Angriff gefährlicher, der FSV ging aber durch Kevin Janßen in Führung. Tobias Rosinski direkt vor dem Halbzeitpfiff und erneut Janßen trafen kurz nach Wiederbeginn (51.) und entschieden die Partie damit frühzeitig. Nach dem 0:3 ergaben sich die Metjendorfer ihrem Schicksal. „Vor der Pause hatten wir einige Abwehrprobleme, danach haben wir nichts mehr zugelassen“, freute sich FSV-Coach Rene Koopmann.

VfL Edewecht - TuS Ofen 6:0. Die Gäste hatten den besseren Start, konnten ihre Tormöglichkeiten aber nicht verwerten. Mit ihren Toren kurz vor dem Seitenwechsel sorgten Patrick Block und Lamine Ngaidio aber für hängende Köpfe bei den Gästespielern, die nach dem 0:3 durch Jelte Nagl aufgaben (55.). „Wir sind in der zweiten Halbzeit völlig auseinandergefallen, das war ein tiefer Rückfall“, sagte Ofens Co-Trainer Jens Lochmüller. „Nach der Niederlage in Ohmstede war das ein Befreiungsschlag“, hofft VfL-Coach Wolfgang Piepenburg.

TuS Eversten - TuS Petersfehn 3:2. Die Petersfehner hatten die drei Punkte schon vor Augen, als Kevin Rippen mit seinem zweiten Tor kurz vor Schluss das 2:1 erzielte (88.). Direkt nach dem Anstoß markierte Benedikt Determann aber den Ausgleich und in der Nachspielzeit machte Lukas Strunk noch das 3:2 für Eversten. „Wegen unserer ganz schwachen ersten Halbzeit ist der Sieg für Eversten trotzdem verdient“, gratulierte Petersfehns Trainer Marcus Tapken.

VfL Bad Zwischenahn - FC Ohmstede 2:0. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kamen die Platzherren zum verdienten Erfolg. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, liefen sich aber immer wieder in der kompakten VfL-Defensive fest. Torjäger Dirk Delger und Routinier Jan-Gerd Moldenhauer sorgten mit ihren Toren für die Punkte. „Wir haben sehr kompakt gestanden und gut gegen den Ball gearbeitet“, meinte VfL-Coach Stefan Jasper.

SSV Jeddeloh II - SV Ofenerdiek 1:4. Schon mit dem ersten Angriff erzielte Marco Oltmanns das 1:0 für den SSV (2.). Doch sieben Minuten später kam der Vizemeister durch einen Foulelfmeter von Christian Nowak zum Ausgleich. Mit dem 1:3 durch Stephan Hortmann-Scholten war die Partie nach noch nicht einmal einer Stunde entschieden. „Die Zuschauer haben heute schöne Tore gesehen, ich als Trainer habe daran aber keinen Spaß gehabt“, sagte SSV II-Coach Jens Prawitt zu den Gegentreffern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.