• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Starke Defensive legt im zweiten Viertel Basis für Sieg

16.02.2016

Westerstede Die Basketballer der TSG Westerstede haben einen großen Schritt Richtung Meisterschaft in der 2. Regionalliga gemacht. Im Heimspiel gegen den VfL Hameln setzten sich die Ammerländer am Sonnabend in der Hössensporthalle mit 93:68 (41:33) durch. Im Hinspiel hatten die „Eagles“ in Hameln mit 80:87 die erste von zwei Saisonniederlagen kassiert. Vier Spieltage vor dem Saisonende stehen die Westerstede damit weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.

„Dass wir Hameln mit 25 Punkten geschlagen haben, ist ein gutes Zeichen“, zeigte sich TSG-Spielertrainer Milos Stankovic nach dem Abpfiff zufrieden. Besonders die 93 Punkte, die sein Team auch ohne Topscorer Fabian Lühring, der kurzfristig passen musste, erzielte, lobte Stankovic ausgiebig. Doch auch mit der Defensivleistung war der Trainer – mit Ausnahme des ersten Viertels – durchaus zufrieden.

Die Westersteder fanden nur langsam in die Partie und zeigten in den ersten zehn Minuten nicht die nötige Intensität, um Hameln unter Kontrolle zu bringen. Folgerichtig lag die TSG am Ende des ersten Viertels mit 15:21 zurück.

Wiedererstarkt gingen die Eagles dann jedoch ins zweite Viertel. In den ersten sechs Minuten des Durchgangs arbeitete die Defensive stark und ließ nur einen einzigen Punkt der Gäste zu. „So wollen wir bestmöglich in jedem Spiel auftreten. Wir konnten die Intensität hoch halten und haben im zweiten Viertel in der Verteidigung den Grundstein für den 14. Saisonsieg gelegt“, lobt Stankovic. Punkt um Punkt holten die Westersteder auf und lagen schließlich beim Seitenwechsel mit 41:33 in Führung.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie waren die Gastgeber tonangebend und ließen Hameln nicht mehr ins Spiel finden. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut. Am Ende des dritten Viertels lag die TSG mit 16 Punkten (70:54) vorne. Bis zur Schlusssirene wurde die Führung sogar auf 25 Punkte ausgebaut.

Bei den Westerstedern überzeugte als bester Werfer der wiedergenesene Hauke Sievers mit 26 Punkten. Auch Franjo Borchers (16 Punkte) und Danijel Karacevic (13) punkteten zweistellig. Bei den Gästen aus Hameln war Dominic Rudge (22 Zähler) auffälligster Offensivspieler.

Die Eagles haben nun erst einmal eine Woche Pause. Am 27. Februar spielt die TSG dann in Langenhagen.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Weitere Nachrichten:

TSG Westerstede | VfL Hameln | Rudge

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.