• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SVE feiert Überraschungssieg

19.04.2016

Wiefelstede /Petersfehn Einen immens wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der Weser-Ems-Liga der Männer feierte der SVE Wiefelstede gegen den TvdH Oldenburg II.

SVE Wiefelstede - TvdH Oldenburg II 34:29 (16:13). Extrem ersatzgeschwächt – nur acht Feldspieler und zwei Ersatzleute waren einsatzbereit – rangen die Wiefelsteder den Favoriten aus Oldenburg nieder. „Wir wussten eigentlich, dass wir keine Chance haben. Daher wollten wir die Oldenburger so lange ärgern, wie es geht. Als wir aber früh deutlich geführt haben, haben wir gemerkt, dass etwas möglich ist“, freute sich SVE-Trainer Marcel Hellmann.

Der SVE hatte keinen fitten gelernten Rückraum-Mitte-Spieler in seinen Reihen und machte aus der Not eine Tugend. Gegen die zwei aufgebotenen Kreisläufer fanden die Gäste zu keiner Zeit ein Mittel und mussten die Wiefelsteder bereits in der Anfangsphase mit 5:1 davonziehen lassen. Auch Oltmanns und Kuck im Tor zeigten eine starke Leistung und bewahrten damit die 16:13-Halbzeitführung für die Wiefelsteder.

Auch im zweiten Durchgang brachen die Wiefelsteder nicht ein. Richtig knapp wurde es nur beim 16:15 kurz nach dem Seitenwechsel. Ansonsten hielten die Wiefelsteder den TvdH angetrieben vom starken Björn Voigt, der neun Treffer erzielte, in Schach und konnten sich am Ende über zwei wichtige Punkte freuen.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - HSG Neuenburg/Bockhorn 25:21 (12:10). Nach dem Pflichtsieg gegen die HSG und dem gleichzeitigen Ausrutscher des TvdH Oldenburg II rücken die Ammerländer bis auf zwei Punkte an Tabellenplatz zwei heran. Da störte es die SG wenig, dass zu Beginn der Partie wenig zusammenlief. „Es war kein schöner, dafür aber ein wichtiger Sieg“, freute sich SG-Trainer Arndt Schlender.

Gegen den Tabellenzwölften stockte es in der Anfangsphase besonders in der Offensive. Viele Fehlwürfe führten dazu, dass es nach zehn Minuten 4:4 stand. Die HSG setzte auf eine kompakte Defensive und konnte das Remis (8:8) auch in der 23. Minute noch halten. Erst der Weg über Würfe aus dem Rückraum brachte den Gastgebern Erfolg und bescherte der SG eine 12:10-Halbzeitführung.

Deutlicher wurde die Führung erst beim 20:16 Mitte der zweiten Hälfte. Besonders Dennis Haase, der offensiv und defensiv glänzte, drückte der Partie nun seinen Stempel auf. Trotz des Sieges wurde die Freude der Ammerländer durch eine Schulterverletzung von Juri Krumrick gedämpft.

Spielfrei hatten die Akteure des VfL Rastede, die sich nun auf das Heimspiel gegen den SVE Wiefelstede am Sonnabend, 16 Uhr, freuen. Die SG gastiert bereits am Freitagabend um 20 Uhr beim TvdH Oldenburg II zum Spitzenspiel um den zweiten Tabellenplatz.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.