• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SVE findet Spaß am Spiel wieder

08.03.2016

Ammerland Ein Befreiungsschlag gelang den Handballern des SVE Wiefelstede in der Weser-Ems-Liga.

HSG Emden - SG Friedrichsfehn/Petersfehn 23:27(9:16). Mit nur acht Feldspielern angereist, sicherte sich die SG einen wichtigen Sieg. „Eine wahrlich geschlossene und starke Teamleistung der Jungs“, freute sich SG-Trainer Arndt Schlender. Aus einem starken SG-Team stach Stefan Eickelmann besonders hervor, der in der Defensive nicht zu überwinden war und zudem 12 Treffer erzielte. Nach 22 Minuten war die Partie beim 12:3 vorentschieden. Im zweiten Durchgang merkte man den Gäste die ausgehende Kraft zwar an, doch nur beim 21:17 waren die Hausherren noch einmal dran.

HSG Wilhelmshaven II - VfL Rastede 22:20 (10:10). Gegen die heimstarken Wilhelmshavener fanden die dünn besetzten Rasteder nie in die Partie. Zwar war das Duell stets offen, das bessere Ende erwischten jedoch die Gastgeber. „Wir wussten schon vor der Partie, dass heute keine leichte Aufgabe auf uns wartet“, ärgerte sich VfL-Trainer Olaf Hillje. Durch die Niederlage fiel der VfL auf Rang fünf zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Holthusen - SVE Wiefelstede 17:42 (6:20). Gegen personell extrem gebeutelte Gastgeber präsentierten sich die Wiefelsteder stark. „Ich habe den Jungs vor dem Spiel gesagt, dass sie ohne Druck aufspielen können und Spaß haben sollen. Das haben meine Spieler eins zu eins so umgesetzt“, freute sich SVE-Trainer Marcel Hellmann. Bis zur Halbzeit war die Partie mit der 20:6-Führung bereits entschieden. Im zweiten Durchgang ließ bei den Gästen, die noch einmal ordentlich durchwechselten, die Konzentration zwar nach, am deutlichen Auswärtssieg sollte sich jedoch nichts mehr ändern.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.