• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SVE Wiefelstede zeigt gute Frühform

18.07.2016

Gristede Seit Freitagabend rollt der Fußball nun auch beim Kuck-sin-Died-Cup der SG Elmendorf/Gristede. Doch nicht nur die Teams auf dem Feld mussten alles geben, auch die Turnierleitung hatte alle Hände voll zu tun. Besonders am Sonnabend traf die kurzfristige Absage des Polizei SV Oldenburg den Spielplan hart. So konnten sich die angereisten Zuschauer am Sonnabend nur auf eine statt der eigentlich drei angesetzten Partien freuen.

Ergebnisse

Gruppe A: 1. SVE Wiefelstede 6 Punkte, 11:2 Tore 2. TuS Ofen 3 , 6:3 3. VfL Oldenburg II 0, 0:12 Gruppe B: 1. TuS Lehmden 3, 4:2 2. FSV Westerstede 0, 2:4 Gruppe C: 1. SV Ofenerdiek 6, 7:0 2. SG Elmendorf/Gristede 1, 1:3 3. GVO Oldenburg II 1, 1:6

In der Zwischenrunde kommt es dann zu folgenden Gruppen:

Gruppe 1 (Dienstag ab 19 Uhr): VfL Oldenburg II, GVO Oldenburg II

Gruppe 2 (Mittwoch ab 19 Uhr): SVE Wiefelstede, FSV Westerstede, SV Ofenerdiek

Gruppe 3 (Donnerstag ab 19 Uhr): TuS Ofen, TuS Lehmden, SG Elmendorf/Gristede

„Es ist wirklich schade, aber wir haben absolut keine Mannschaft zusammen bekommen. Daher haben wir am Freitag bereits unsere Teilnahme abgesagt“, erklärte Polizei-SV-Trainer Uwe Weber. So trafen am Sonnabend nur der FSV Westerstede und der TuS Lehmden aufeinander. Die Teams einigten sich darauf, dreimal 30 Minuten zu spielen. Letztlich gewann der TuS durch Treffer von Achim Beeken, Dennis Jöstingmeier, Sergej Müller und Stefan Schröder mit 4:2.

Bereits am Freitag zeigte der SVE Wiefelstede aus der Bezirksliga eine gute Frühform. Der Ligakonkurrent VfL Oldenburg II wurde gleich mit 8:0 besiegt. Auch gegen den TuS Ofen aus der Kreisliga setzte sich das Team des Trainertrios Marcel Kayser, Mario Anderer und Ingo Peters mit einem späten 3:2 durch. Maik Ebeling erzielte sechs Tore, Christoph Oltmanns war zweimal erfolgreich. Jeweils einmal trafen Henning Röbke, Julian Hellbusch und Jan Fehler.

Den zweiten Platz in der Gruppe schnappte sich der TuS Ofen mit einem 4:0-Erfolg über den VfL II. Für den TuS trafen Tammo Böse (2), Theodoros Aspridis (2), Alexander Dill und Jan-Hendrik Nachtigal. Zufrieden zeigte sich auch Jens Lochmüller vom TuS: „Wir haben uns gegen zwei Bezirksligisten achtbar geschlagen.“

In der Gruppe drei, die am Sonntag spielte, gab sich Kreisliga-Vizemeister SV Ofenerdiek mit Siegen (5:0 gegen GVO Oldenburg II und 2:0 gegen die SG Elmendorf/Gristede) keine Blöße. Die Begegnung zwischen der SG und GVO II endete 1:1. Aufgrund des besseren Torverhältnisses stehen die Gastgeber somit auf dem zweiten Platz.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.