• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tabellenführer Metjendorf verliert im Heimspiel

17.11.2014

Ammerland Bei den Spielen in der Fußball-Kreisliga am Sonnabend gab es einige Überraschungen.

TV MetjendorfTuS Eversten 1:3.

Der Herbstmeister aus Metjendorf war vor der Pause die bessere Mannschaft und ging durch Alexander Müller auch verdient in Führung. Eversten kämpfte sich dann aber in die Partie zurück und bestimmte nach dem Seitenwechsel auch die Partie. Nach dem 2:1 für die Gäste sah Everstens Yascha Grigoleit nach einer Tätlichkeit an Metjendorfs Torwart Gerrit Schulz die Rote Karte. In Unterzahl machten die Gäste dann aber alles klar. „Was die beiden Mannschaften gezeigt haben, hatte nichts mit Fußball zu tun. Wir haben schlecht gespielt und deshalb auch zu Recht verloren“, ärgerte sich Metjendorfs Coach Bernd Martini. Tore: 1:0 Müller (33.), 1:1 Diers (61.), 1:2 Heeren (78.), 1:3 McKennie (90.). Rote Karte Grigoleit (81., Eversten, Tätlichkeit).

SV Brake II – TuS Petersfehn 1:4.

Beide Mannschaften spielten vor der Pause sehenswerten Tempofußball. Die Braker waren mit einigen Akteuren aus dem Landesligakader angetreten und in der ersten Halbzeit absolut gleichwertig, trotzdem war die knappe 2:1-Führung für Petersfehn zur Pause verdient. Mit seinem verwandelten Foulelfmeter entschied Lars Hülsmann direkt nach Wiederanpfiff die Partie. „Auf dem neuen Kunstrasen hat das Spiel einen Riesenspaß gemacht. Nach dem 3:1 haben die Braker dann resigniert“, meinte Petersfehns Spielertrainer Samir Ramadan. Tore: 0:1 Kruse (17.), 1:1 Hillje (35.), 1:2 Horn (36.), 1:3 Hülsmann (46., Foulelfmeter), 1:4 Kruse (76.).

TuS LehmdenEintracht Oldenburg 3:2.

In einem temporeichen und heftig umkämpften Spiel behielt das Lehmder Team von Trainer Klaus Geveshausen knapp die Oberhand. Die Gästeführung durch ein Eigentor glich Andre Sander kurz vor dem Halbzeitpfiff aus. Auch nach der Pause schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die Entscheidung fiel in der Schlussphase. Nach einem Freistoß köpfte Frerk Janssen den Ball an die Latte, die Kugel fiel Tim-Jannes Juraschek vor die Füße und der sorgte für den Heimsieg. „Am Ende haben wir verdient gewonnen“, kommentierte Geveshausen das zehnte Spiel ohne Niederlage in Folge. Tore: 0:1 Schmidt (18., Eigentor), 1:1 Sander (42.), 2:1 Schröder (50.), 2:2 Bossert (83.), 3:2 Juraschek (90.). Gelb-Rote Karte Janssen (90.+2. Lehmden, Spielverzögerung).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.