• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: Tabellenführer müht sich zu Heimsieg gegen Mühlen

31.01.2017

Friedrichsfehn /Petersfehn Gleich doppelten Grund zur Freude hatten die Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn am Samstagabend. Zum einen konnte der Landesliga-Tabellenführer im 13. Spiel den 12. Sieg feiern. Zum anderen konnte Trainer Tobias Plagemann bestätigten, dass der Großteil der Mannschaft bereits seine Zusage für die kommende Saison gegeben hat. „Bis auf einige wenige Spielerinnen, bei denen sich die berufliche Zukunft noch entscheidet, können wir frühzeitig mit dem Kader planen“, freute sich Plagemann.

Die Laune hob anschließend auch der 30:25 (14:13)-Heimsieg, den Plagemann gerne deutlicher gesehen hätte. Denn bis sechs Minuten vor dem Ende führte die SG in eigener Halle nur knapp 27:25. „Dass wir am Ende mit fünf Toren Unterschied gewinnen, lässt das Spiel deutlicher wirken, als es eigentlich war“, bewertete der Trainer die Partie unter der Kategorie „Arbeitssieg“.

Besonders mit dem wurfgewaltigen Rückraum hatten die Ammerländerinnen, wie schon im Hinspiel, so ihre Probleme. So dauerte es bis zur neunten Minute, ehe Raffaela Rückert mit dem 6:5 die erste Führung für die Gastgeberinnen erzielte. Danach blieb die Partie aber weiterhin offen. Nur mit einem knappen 14:13 wurden die Seiten gewechselt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im zweiten Durchgang tat sich der Favorit schwer. Zum ersten Mal ein wenig deutlicher wurde es, als Nadia Janca und Christin Kahler auf 21:16 (38.) erhöhten. Die Gäste steckten aber nicht auf und waren in der Schlussphase noch einmal nah dran am Ausgleich. Sieben Minuten vor dem Ende konnte Nadine Jacob noch einmal auf 25:27 verkürzen, die Punkte sollten am Ende aber die Gastgeberinnen behalten. Janca und Neele Kuhlmann mit zwei Toren stellten den alten Abstand beim 30:25-Endergebnis wieder her.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.