• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Partei wird bundesweit beobachtet
AfD ist für Verfassungsschutz rechtsextremistischer Verdachtsfall

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Turnier: Tischkicker aus dem Kurort nicht zu stoppen

18.02.2013

Husbäke Die Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Husbäke entwickelt sich zum Tischkicker-Turnierveranstalter in Edewecht und umzu. Am Freitag fand im Gruppenraum der Turnhalle das 5. Kicker-Turnier Husbäke im Doppel statt. 24 Mannschaften kämpften in zwei Spielklassen um Pokale und Medaillen.

Obwohl sich gut 40 Mannschaften angemeldet hätten, konnten nur 24 berücksichtigt werden, um den Zeitrahmen einhalten zu können, wie Turnierleiter Ralf Boldt betonte. Gespielt wurde in Vierergruppen, wobei in der Vorrunde die Qualifikation zur „Champions-League“ anstand. Die ersten beiden Teams spielten anschließend in dieser Gruppe, die beiden anderen Teams in der „Euro-League“.

Auch hier wurde anschließend in Vierergruppen gespielt. Die jeweils Ersten und der beste Zweitplatzierte qualifizierten sich für das Halbfinale, um die Endspielteilnehmer zu ermitteln. In der „Champions-League“ gewann das „Team Rocket“ mit Anke und Jürgen Wempe aus Bad Zwischenahn vor „Devil Kanal Kicker“ mit Armin Kollmannsberge (Edewechterdamm) und Andre Zander (Jeddeloh I). Den dritten Platz erreichten „Die Moorpuster“ mit Manfred Reuhs (Husbäke) und Heinz Ulpts (Edewecht). Den Pokal für den vierten Platz erhielten Daniel Köster und Heiko Harries aus Husbäke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den ersten Platz in der „Euro-League“ erspielte das Team „Schmierbauch“ mit Jannik Hülsmann (Ohrwege) und Thorsten Petry (Edewecht). Die beiden Spieler waren spontan als Ersatzmannschaft eingesprungen. Zweiter wurden „Die Langhaarigen“ mit Bernd Brockhoff und Saascha Kämper aus Edewecht vor „Team E’damm“ mit Tammo Keske und Sebastian Sternath. Den letzten Pokal des Abends erhielten als Vierte der „FC Schwitzkasten“ mit Jean Marc Gilles und Andreas Borgdorf aus Edewecht.

Die Männerdomäne Tischkicker wurde an diesem Abend ziemlich aufgebrochen. Neben einigen gemischten Mannschaften beteiligten sich auch drei reine Frauenteams an dem Turnier. Zu ihnen gehörten Mareike Hülsmann und Victoria Prange (Bad Zwischenahn). „Die Granaten“, so ihr Teamname, scheiterten nur knapp an der Halbfinalteilnahme in der „Euro-League“. „Natürlich werden wir von einigen Männerteams unterschätzt. Aber dann zeigen wir, was wir können, und die Männer wundern sich“, so Victoria Prange. Ihre erste Turnierteilnahme in Husbäke hat ihnen so viel Spaß gemacht, dass sie im kommenden Jahr gerne wieder dabei sein möchten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.