• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Traum vom Weserstadion geplatzt

19.05.2017

Edewecht Nur ganz kurz waren die Edewechter E-Junioren enttäuscht. Gerade hatten die Ammerländer Jugendfußballer das Viertelfinalespiel des EWE-Cup-Endrundenturniers gegen den FC Este mit 0:1 verloren. Danach überwog aber die Freude. Die Edewechter hatten sich toll verkauft und waren immerhin eines von 16 Teams, das sich aus 120 Teilnehmern für die Endrunde qualifiziert hatte. Der Titel ging schließlich an den VfL Oldenburg, der im Finale im Weserstadion den VfL Sittensen mit 4:1 besiegte und mit dem Pokal eine Ehrenrunde drehen durfte.

Schon frühmorgens ging es für die Juniorenfußballer los in Richtung Bremen. Auf den Nebenplätzen des Weserstadions wollten die Edewechter ihren Traum vom Spiel im Weserstadion perfekt machen. Denn die besten beiden Teams trugen das Endspiel des EWE-Cups vor der Bundesliga-Partie der Profis von Werder Bremen und der TSG Hoffenheim vor knapp 40 000 Zuschauern aus.

Beflügelt von dem großen Ziel hatten die Edewechter in der Vorrunde keine Probleme. Zwei 1:0-Siege gegen die JSG Bierden/Uphusen und den TV Dinklage sorgte für den vorzeitigen Gruppensieg. „Im letzten Spiel gegen den VfL Maschen konnten wir dann kräftig durchwechseln. Daher fiel die 1:2-Niederlage nicht so sehr ins Gewicht“, sagte VfL-Trainer Christian Eiskamp.

Im Viertelfinale fehlte den Edewechtern dann das nötige Glück. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben einen Fehler gemacht und den hat Este sofort genutzt“, berichtete Eiskamp. Danach seien die Jungs zwar kurz enttäuscht gewesen, schließlich hätten nur zwei Siege zum Finalspiel gefehlt, sagt Eiskamp: „Danach waren aber alle richtig zufrieden und stolz auf sich.“

Bei der Siegerehrung gab es für die Edewechter noch eine besondere Überraschung. Werder-Profi Niklas Moisander posierte mit den Ammerländern für das Siegerfoto und kam auch sonst den vielen Autogrammwünschen nach. „Das war für die Kinder eine tolle Sache. Auch das anschließende Bundesligaspiel war ein schöner Abschluss des Tages – auch wenn wir lieber ein 5:3 statt einem 3:5 gesehen hätten“, sagt Eiskamp mit einem Lachen.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.