• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: TuS Lehmden behält im Derby die Nerven

26.10.2015

Ammerland Die zweite Mannschaft des SSV Jeddeloh hat sich mit dem sechsten Saisonsieg den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga geschnappt.

TuS Lehmden - TuS Petersfehn 4:3. Lehmden begann sehr stark und führte schon nach zwölf Minuten 2:0. Der schnelle Anschlusstreffer durch Jonas Möller (15.) brachte den Gastgeber aber völlig aus dem Konzept. Mit seinem Tor zum 2:2 drehte Möller die Partie dann völlig. Lehmdens Trainer Tim Juraschek brachte zu Beginn der zweiten Halbzeit drei neue Spieler. Sein Team kam dadurch aber nicht ins Spiel zurück, vielmehr schoss Darian Kruse die Petersfehner sogar in Führung. Nils Geveshausen mit einem gewaltigen Freistoß in den Winkel und Arne Hellmers in der Nachspielzeit schossen Lehmden dann doch noch zum glücklichen Erfolg. „So ein Spiel musst du erst mal gewinnen“, freute sich Juraschek nach dem hitzigen Derby.

SSV Jeddeloh II - TuS Eversten 4:2. Die Jeddeloher waren klar überlegen und gingen schon früh 3:0 in Führung. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und konnten sogar auf 2:3 verkürzen. Mit Kevin Rippens Tor zum 4:2 war die Partie zugunsten des ungeschlagenen Tabellenzweiten entschieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Ofen - SV Ofenerdiek 2:3. Das knappe Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder. Die Ofener waren bis in die Schlussphase absolut chancenlos und konnten sich bei ihrem Schlussmann Max Bode, den Pfosten ihres Tores und den unkonzentrierten Ofenerdieker Stürmern bedanken, dass sie nur drei Gegentreffer kassierten. „Bis zum 3:0 für uns war es Einbahnstraßenfußball, danach haben wir aber den Spielbetrieb komplett eingestellt“, meinte Ofenerdieks Co-Trainer Kai Lösekann.

BW Bümmerstede - FSV Westerstede 3:2. Direkt nach dem Anpfiff jubelten die FSV-Spieler, denn nach nur zehn Sekunden köpfte Christoph Schnieder eine weite Flanke ins Bümmersteder Tor. Nach dem 2:0 für die Gäste sah es sogar nach einer Überraschung aus, doch dann drehte der Gastgeber auf. In Unterzahl schaffte er den Ausgleich und in der Nachspielzeit verwandelte Tim Cherubin einen Foulelfmeter zum 3:2. „Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen“, sagte Bümmerstedes Sportleiter Rene Heintze.

FC Ohmstede - VfL Bad Zwischenahn 1:0. Die Ohmsteder bestimmten die Partie von Beginn an, vergaben aber schon vor der Pause zahlreiche klare Tormöglichkeiten. Direkt vor dem Halbzeitpfiff nahm dann Mike Wilkes eine scharfe Hereingabe in den Strafraum an und schlenzte den Ball in die lange Ecke. „Unser Sieg war hoch verdient, wir haben nur aus unseren Chancen viel zu wenig gemacht“, meinte Ohmstedes Trainer Berthold Boelsen zum vierten Heimsieg in Folge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.