• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

TISCHTENNIS: TV Apen ohne Chance gegen TSG Bokel

18.01.2008

AMMERLAND Im Tischtennis fanden die ersten Punktspiele im neuen Jahr statt. In der Bezirksliga schlug Bokel den TV Apen klar. Edewecht holte einen Punkt.

Bezirksliga Nord Männer.

TSG Bokel - TV Apen 9:2.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gleich zum Rückrundenbeginn stand ein Ammerland-Derby auf dem Programm, in dem die Bokeler ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Nach einem 2:1 aus den Doppeln für die Gastgeber war es Markus Priet, der in einem knappen 5-Satz-Spiel den Ausgleich für die Aper markieren konnte.

Dies sollte es für die Gäste dann aber auch gewesen sein, denn anschließend spielte nur noch der Tabellenzweite. Matthias Druschba (2) sowie Frank Willers, Klaus Will, Nobert Instinske, Stephan Janssen und Jan-Gerd Bargmann brachten den Erfolg sicher unter Dach und Fach.

Blexer TB - VfL Edewecht 8:8. Einen Punkt haben sich dagegen die Edewechter in Blexen erkämpft. Nachdem beim Stand von 8:5 schon alles auf einen Sieg der Gastgeber hindeutete, waren es Hans-Jürgen Tauch und Lutz Schöbel, die mit ihren jeweils zweiten Siegen die Ammerländer zunächst heranbrachten. Für den Ausgleich sorgten schließlich Andreas Trost/Jens Schöbel, die im Schlussdoppel die Nerven behielten.

1. Bezirksklasse Männer

SSV JeddelohTSG Westerstede II 9:7.

Zum Rückrundenauftakt hatte der verlustpunktfreie Tabellenführer aus Jeddeloh mehr Mühe als erwartet mit dem Tabellenvorletzten. Dabei waren die Gäste aus der Kreisstadt nah dran, zumindest einen Punkt zu entführen, standen am Ende aber doch mit leeren Händen da.

Nachdem die Gastgeber durch Michael Osterkamp, Dieter Lohmann, Henning Ahlers und Hermann Kruse mit 6:3 führte – Punkte für Westerstede durch Jörn Friese und Steffen Weiers – waren es erneut Friese und Weiers sowie Joachim Hartmann und André Claassen, die die Gäste mit 6:7 in Führung brachten. Doch erneut Kruse und Ahlers bogen die Partie noch einmal herum, ehe das Duo Lohmann/Ahlers im Schlussdoppel doch noch den Sieg für Jeddeloh holte.

1.Bezirksklasse Frauen. TuS Ocholt II - Ocholt 2:8. Im Vereinsduell setzte sich die favorisierte 1. Mannschaft durch. Ramona Bruns gefiel auf Seiten der „Zweiten“ mit zwei Siegen, ansonsten kamen die „Gäste“ zu einem ungefährdeten Sieg. Ingrid Claassen und Gudrun Kröger waren je zweimal siegreich, je einmal punkteten Anke Brunken und Irmgard Hubrich.

2. Bezirksklasse Frauen.

SV Eintracht Oldenburg - TSG Westerstede 8:0.

Das erste Spiel der Rückrunde führte die bislang punktlosen Westerstederinnen zum Spitzenreiter. In Oldenburg gab es für die jungen Kreisstädterinnen gar nichts zu holen. Die Spiele verliefen alle eindeutig mit 3:0 für SV Eintracht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.