• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

1. Kreisklasse: TV Apen siegt im Nachbarduell

23.05.2014

Ammerland Das Saisonfinale in der 1. Fußball-Kreisklasse bleibt spannend. Fünf Mannschaften kämpfen noch um den Titel oder zumindest um die Plätze zwei und drei. Apen dürfte sich in Sachen Klassenerhalt gegen Westerstede II durchgesetzt haben.

Am Dienstag gab es zwei Nachholspiele. Petersfehn gewann kampflos 5:0 gegen Hollriede. Wiefelstede II und Elmendorf/Gristede hatten sich Montag mit 1:1 getrennt.

Vorwärts AugustfehnTV Apen 1:2.

Zwei Tore von Alush Jakupi in der 38. und 70. Minute sorgten für den Sieg der Gäste. Der Anschlusstreffer von Fabian Dierks in der 87. Minute kam für Augustfehn zu spät. Rund 170 Zuschauer verfolgten das Derby. Augustfehn war zwar feldüberlegen, aber Apen dennoch gefährlicher in der Offensive.

FC Rastede II – TV Metjendorf 1:6.

Entschlossen gingen die Metjendorfer zur Sache. Vor allem nach der Pause waren die Gäste das bessere Team. Tore: 0:1 Meyer (8.), 1:1 Lehners (22.), 1:2 Tobias Martini (26.), 1:3 Sebastian Martini (56.), 1:4 Gabo (83.), 1:5 Meyer (81.), 1:6 Großkreuz (85.).

TuS PetersfehnSG Elmendorf/Gristede.

Wenn Petersfehn diese Partie gewinnt, ist das Team praktisch bereits Meister. Vom Torverhältnis her liegen die Petersfehner klar vor Wahnbek. Aber die Gastgeber haben eine starken Gegner. Für Elmendorf geht es zwar nicht mehr um die Meisterschaft, aber Platz drei ist eventuell noch möglich (Freitag, 19.30 Uhr).

SVE Wiefelstede II – FSV Westerstede II.

Nur ein Wunder kann die Westersteder noch retten. Danach sieht es jedoch überhaupt nichts aus. Gewinnt der FSV II beim Tabellensiebten nicht, ist das Team auch rechnerisch abgestiegen (Freitag, 19.30 Uhr).

Weiter spielen am Freitag, 19.30 Uhr: FC Rastede II – Vorwärts Augustfehn, TuS WesterloyVfL Edewecht.

TuS WahnbekSG Süddorf/Edamm/Husbäke.

Der Tabellenzweite erwartet den Tabellenvierten in einem spannenden Verfolgerduell. Der Heimvorteil spricht für Wahnbek, aber Edamm zeigte sich zuletzt sehr gut in Form (Sonntag, 11.30 Uhr).

Hollrieder SV – TV Metjendorf. Die zuletzt unter erheblichen Personalproblemen leidenden Hollrieder sind in diesem Match klarer Außenseiter. Metjendorf will mit einem Sieg seine Chancen auf Platz zwei wahren (Sonntag, 15 Uhr).

Weiter: Hollrieder SV – SG Edamm/Husbäke (Dienstag, 27. Mai, 20 Uhr).

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.