• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Badminton: TV Metjendorf wird Zweiter im Niedersachsenpokal

09.06.2015

Metjendorf In Metjendorf fand das diesjährige Finalturnier im Niedersachsenpokal statt. Bei den Männern nahmen Titelverteidiger und Zweitligist BV Gifhorn, der MTV Nienburg, TuS Wunstorf und Gastgeber TV Metjendorf teil, bei den Frauen der MTV Nienburg und der TV Metjendorf. Im Modus jeder gegen jeden wurde der Pokalsieger ausgespielt.

Bei den Männern konnte sich am Ende denkbar knapp Gifhorn vor dem TV Metjendorf durchsetzen. Der MTV Nienburg wurde Dritter.

Bei den Damen nahm der MTV Nienburg den Niedersachenpokal mit nach Hause. Metjendorf verlor klar 0:5.

In der Gruppenphase bei den Männern konnten Gifhorn und Metjendorf ihre ersten Gruppenspiele gegen Wunstorf und Nienburg klar gewinnen, so dass das letzte Gruppenspiel quasi als Finale angesehen werden konnte.

Im Unterschied zu den Punktspielen werden im Pokal nur fünf Spiele ausgetragen – drei Doppel und zwei Einzel.

Die Partie begann mit dem Doppel Philipp Rösener/ Andreas Karnbach gegen Yannik Joop/Dennis Friedenstab. Der erste Satz ging klar mit 21:9 an die Metjendorfer. Im zweiten Satz aber gewannen die Gifhorner mit 21:12 und im dritten setzten sich die Gäste dank ihrer Erfahrung knapp 24:22 durch.

Im zweiten Doppel spielten Tim Puls/Johann Barth aus Metjendorf gegen Mirco Ewert/Benjamin Dieckhoff. Auch hier ging es in den dritten Durchgang. Dieser Satz verlief bis zum 11:11 sehr ausgeglichen, bis die Metjendorfer sich langsam absetzten und am Ende mit 21:18 überraschend den ersten Punkt für die Gastgeber holten.

Im ersten Einzel traf Nils Rodefeld auf den Niedersachenmeister Dennis Friedenstab. Der Metjendorfer machte es dem Gifhorner Favoriten alles andere als leicht. Am Ende gelang ihm die Überraschung mit einem Sieg in drei Sätzen mit 18:21, 21:19 und 21:9. Metjendorf lag 2:1 vorne. Im dritten Doppel unterlagen Philipp Rösener /Mirco Morschöck gegen Daniel Porath/Mirco Ewert knapp in zwei Sätzen mit 18:21 und 21:23. Damit stand es 2:2.

Das letzte Einzel zwischen Johann Barth und Yannik Yoop musste die Entscheidung bringen. Obwohl Barth eine strake Leistung bot, unterlag er mit 15:21 und 11:21. Damit hatte sich Gifhorn knapp behauptet.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.