• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Ausnahme für Schwangere und Kinder
Corona-Schnelltests ab 11. Oktober nicht mehr kostenlos

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: Unterm Strich ein großer Erfolg

24.10.2011

WESTERSTEDE Die VSG Ammerland ist in der 2. Volleyball-Bundesliga nur knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Gegen den amtierenden Meister VSG Giesen/Hildesheim unterlagen die Ammerländer denkbar knapp mit 2:3. Am gestrigen Sonntag aber gab es einen 3:1-Erfolg über USC Braunschweig. Wichtigste Erkenntnis für die Ammerländer war, dass man in der Liga mit allen Teams mithalten kann.

VSG Ammerland – TSV Giesen/48 Hildesheim 2:3.

350 Zuschauer wollten das Spiel in der Dannemann-Halle miterleben. Sie sahen eine dramatische zweistündige Partie – leider mit schlechtem Ende für die Heimmannschaft (19:25, 25:22, 25:21, 16:25, 13:15).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im ersten Durchgang war den Gastgebern nach gutem Beginn noch etwas Nervosität anzumerken. Aber sowohl im zweiten als auch im dritten Satz bestätigte das Team von Torsten Busch seine bisherigen starken Saisonleistungen. Nach dem verlorenen vierten Satz standen die Ammerländer im Tiebreak beim Stand von 13:8 vor der Sensation gegen den Meister der vergangenen Saison, konnten dann aber dem Druck gegen den Favoriten nicht standhalten und verloren noch unglücklich mit 13:15.

VSG Ammerland – USC Braunschweig 3:1.

Zwei Tage danach hatten die Ammerländer ihre Enttäuschung überwunden. Allerdings wurde es im ersten Satz am Ende erneut dramatisch. Die Braunschweiger hatten Satzball bei 23:24. Die VSG nahm eine Auszeit. Trainer Busch stellte sein Team neu ein, das noch mit 26:24 gewann. Leider führten dann zu viele Eigenfehler im zweiten Satz zum 20:25 und damit zum Satzausgleich. Die Ammerländer zeigten sich jedoch stabil und ließen in den folgenden Durchgängen nichts mehr anbrennen. Nach jeweils 25:18 hatte das Team mit 3:1 den vierten Saisonsieg unter Dach und Fach.

Zum Kader der VSG gehörten: Moritz Döpke, Alexander Janssen, Tobias Knieper, Arne Döpke, Jörn Wolf, Dirk Achtermann, Lars Achtermann, Olaf Kreike, Holger Brosche, Jan-Hendrik Hübsch, Wolfgang Blaszyk, Andre´Schneider, Jan Hartkens, Marco Meyer.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.