NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Freizeit: Viele ehrenamtliche Helfer lassen Ball erst rollen

02.01.2014

Friedrichsfehn Seit mehr als zehn Jahren wird die „sportplatzfreie Zeit“, so Fußballobmann Torsten Brumund, in Friedrichsfehn mit einer besonderen Fußballveranstaltung überbrückt. Wurden zu Beginn die Turniere noch zwischen Freitag und Sonntag ausgespielt, werden heute einige Tage mehr benötigt. „Die Mannschaftsfülle hat sich verändert. Jede unserer Fußballmannschaften, ob weiblich oder männlich, sollte sich beteiligen können“, begründete Brumund die Ausweitung. Seit einigen Jahren werden an neun Spieltagen die vielen Sieger ausgespielt.

Gut 200 Fußball-Mannschaften aus dem Nordwesten Deutschlands sowie den angrenzenden Niederlanden spielen beim „Hallenevent 2013/14“ in 23 Turnieren um die Siegerpokale in den unterschiedlichen Altersgruppen. Eingeladen hat erneut der SV Friedrichsfehn. Erster Anstoß war am 27. Dezember, der „Abpfiff“ ertönt am 5. Januar.

Damit der Ablauf funktioniert, werden viele ehrenamtliche Helfer benötigt. „Tagesverantwortliche“ haben die Aufgaben, sich nicht nur um die Mannschaften zu kümmern, sondern auch um das ganze Drumherum – „vom Toilettenpapier bis zur Frikadelle“, wie Harald Brockhoff die Arbeit mit Humor beschreibt. Er hatte mit Henning Heinje einen Tag lang die Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf der Turniere.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für beide wurde es ein langer Tag, der gegen 8.30 Uhr begann und nicht vor Mitternacht endete. Sie waren Ansprechpartner nicht nur der Fußballteams, sondern auch für die Eltern, die in der Cafeteria eingesetzt wurden, für Hallensprecher, Zeitnehmer und für die Schiedsrichter.

Zu denen gehört Ingo Würdemann, seit drei Jahren als Schiedsrichter für den SV Friedrichsfehn aktiv. Er hatte früher Jugendmannschaften im Verein trainiert und sich doch öfter über die Schiedsrichterleistungen aufgeregt. Also belegte er Lehrgänge und wurde schließlich selbst ein „Pfeifenmann“. An diesem Tag leitete er die Spiele der D-Junioren und bescheinigte ihnen eine sehr hohe Qualität. Um seine Funktion wahrnehmen zu können, hatte er sich extra Urlaub genommen.

Diesen Donnerstag wird das Turnier ab 10 Uhr mit Spielen der E-Junioren und den Auswahlmannschaften des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) fortgesetzt. Freitag beginnt um 8.45 Uhr das Turnier der E2-Junioren, ab 13.30 Uhr folgen die D2-Junioren, ab 18.45 Uhr die 2. Herrenmannschaften. Sonnabend eröffnen die F1-Junioren ab 8.45 Uhr den Turnierreigen. Ab 13.30 Uhr sind die Ü35-Senioren gefordert, ab 18.30 Uhr dann die 1. Herrenmannschaften. Sonntag ist den Frauen vorbehalten: Ab 9.30 Uhr sind die C-Juniorinnen gefordert, ab 14.30 Uhr die 2. Damenmannschaften.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.