• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Vielfältig im Einsatz

04.02.2016

Ehrungen, Wahlen und Berichte prägten die Jahreshauptversammlung des Boßelervereins „Zur Mühe“.

Seit 60 Jahren gehört Onno Jochens zum Boßelerverein Westerscheps und zum Friesischen Klootschießer-Verband. Vereinsvorsitzender Axel Kasper, der zugleich Vorsitzender des Kreisverbandes der ammerschen Klootschießer und Boßeler ist, ehrte ihn mit der Diamantenen Anstecknadel und einer Urkunde.

Seit jeweils 40 Jahren – so heißt es in der Mitteilung ferner – sind Matthias Kasper und Ronald Park Mitglieder bei den Westerschepser Boßelern und im Friesischen Klootschießer-Verband: Sie wurden mit Goldenen Anstecknadeln und Ehrenurkunden ausgezeichnet. Für 25-jährige Zugehörigkeit wurden Manfred Hinrichs, Benjamin Hinrichs, Hartwig Fehrend und Thomas Thamfeld geehrt. Während der Versammlung konnte nur Manfred Hinrichs die Auszeichnung entgegennehmen, die drei anderen Jubilare nahmen nicht teil.

Dem Vorstand, heißt es ferner, sei das Vertrauen ausgesprochen worden. Bei den Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Der alte und neue Vorsitzende heißt Axel Kasper, zweiter Vorsitzender ist Andre Oltmanns und 3. Vorsitzende Sandra Schedemann. Schriftführer bleibt Harald Fittje und das Amt des Kassenwarts hat weiterhin Frieder Deeken inne. Als Festausschussmitglieder wurden Jens Fittje, Andrea Würdemann und Anna Fittje wiedergewählt, Daniela Krause kam neu dazu. Übungsleiter Jugend ist Jörg Fittje.

In den Berichten der einzelnen Sprecher wurde auf viele Aktivitäten hingewiesen. Die Teilnahme am Schepser Schützenfest und an der Arntefier des Heimatvereins Westerscheps standen ebenfalls wieder im Terminkalender.

Die Westerschepser Boßeler nehmen am Spielbetrieb mit zwei Männer- und zwei Frauenteams teil. Die 1. Männer werfen in der Landesliga und die Frauen in der Bezirksliga. Das 2. Männerteam und das zweite Frauenteam starten in der 1. Kreisklasse. Im Jugendspielbetrieb sind drei Teams am Start.

In Westerscheps besuchte die Ammerländer CDU-Kreistagsfraktion die Baumschule Hinrichs, um sich über deren Internetprobleme zu informieren. Die Gäste erfuhren, dass der Betrieb teilweise mit Geschwindigkeiten unter 2 MBit pro Sekunde auskommen müsse. Wie Firmeninhaber Hajo Hinrichs aufzeigte, können in seinem Betrieb maximal drei Mitarbeiter gleichzeitig am Computer arbeiten. Dabei sei schnelles Internet von mindestens 30 MBit pro Sekunde wichtig, da das gesamte Sortiment mit Bildern im Internet einsehbar sein müsse, damit man Kundenbestellungen bearbeiten könne. Der Landkreis werde mit den Gemeinden künftig jedes Jahr 1,5 Millionen Euro für schnelles Internet zur Verfügung stellen, damit die Betriebe auch in der Fläche wettbewerbsfähig blieben, sagte die CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Maria Bruns.

Auf Initiative des Edewechter CDU-Kreistagsabgeordneten Jörg Brunßen werde, so heißt es ferner, der Wirtschaftsausschuss des Landkreises Ammerland am 10. Februar darüber informiert, wie Ammerländer Unternehmer, die keine Nachfolger fänden, bestehende Netzwerke nutzen könnten, um ihren Betrieb abzugeben.

In der Grundschule Osterscheps nahmen zehn Klassen mit 190 Kindern – von der Vorschule bis zu Viertklässlern – an einem Tennis-Low-T-Turnier teil. Bei dem Wettstreit, der mit dem Tennisclub Edewecht ausgerichtet wurde, spielten die Kinder mit Tennisschlägern einen fußballgroßen Ball unter eine Begrenzung hindurch. Jedes Kind erhielt eine Urkunde, die Klassensieger Medaillen.

Die 65 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Edewecht der Johanniter-Unfall-Hilfe haben 2015 10 633 ehrenamtliche Personalstunden geleistet. Das berichtete Ortsbeauftragter Axel Appeldorn beim Neujahrstreffen der Helferschaft. Wie es in einer Mitteilung ferner heißt, seien rund 3000 Stunden auf die 77 Sanitätsdienste entfallen. Dabei habe es für die Sanitäter vieles zu tun gegeben. Neben zahlreichen kleineren Verletzungen mussten 24 Patienten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Zur Unterstützung des hauptamtlichen Rettungsdienstes fuhren die Edewechter Johanniter 2015 elf Kranken- und 64 Notfalltransporte.

Zwei Mal – und das innerhalb einer Woche – sei 2015 die Schnelle Einsatz-Gruppe (SEG) alarmiert worden, so Appeldorn. An einem Montag kam es zu einem Alarm aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls mit mehreren Verletzten. Ausrücken brauchte die SEG allerdings nicht mehr, lediglich die Teams der beiden Rettungswagen blieben in Bereitschaft. Am darauffolgenden Freitagabend erfolgte die Alarmierung auf Anforderung der Regionalbereitschaft Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe. In der Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge in Bramsche mussten Zelte aufgebaut werden. Die Helfer rückten sofort aus und kehrten gegen 5 Uhr am nächsten Morgen zurück. An 23 Einsätzen, darunter schwere Verkehrsunfälle, habe der Notfallseelsorger – Ortsverbandspfarrer Achim Neubauer – teilgenommen.

Die Edewechter Ausbilder bildeten 2015 mehr als 800 Personen in Erster Hilfe aus, so Appeldorn. Erfolgreich sei erneut die Johanniter-Jugend gewesen. Als Landessieger 2014 nahm sie 2015 am Bundeswettkampf in Cottbus teil. Hier musste sie sich nur den Gastgebern geschlagen geben.

In der Jugend seien derzeit 75 Jugendliche aktiv. Hinzu kämen noch mehr als 60 Mitglieder im Schulsanitätsdienst. Der Bereich „Hausnotruf“ unter der Leitung von Frank Komrowski konnte auf 750 Hausnotrufe weiter ausgebaut werden. Erstmals wurden die Edewechter im Bereich „Betreutes Wohnen“ aktiv. Sie betreuen seit 2015 zwei Wohneinheiten in Friedrichsfehn.

Auch Auszeichnungen standen an. Ingrid Jacobs und Rolf Fastje bekamen je eine Jubiläumsuhr für ihr jeweils mehr als 30-jähriges, ehrenamtliches Engagement. Appeldorn verlieh Heike Dierks und Hanns Rekitt zudem das Leistungsabzeichen in Gold, Silber bekamen Steffi Bruns, Claudia Wittig und Dörte Rekitt. Rainer Bruns erhielt das Leistungsabzeichen in Bronze, während Derk Steinke einen Präsentkorb zu seiner zehnjährigen Mitgliedschaft mitnehmen durfte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.