• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Bernsteinsee: Von Zollstation zum Ferienpark

25.08.2014

Conneforde Die dunklen Regenwolken machten am Sonnabendnachmittag einen großen Bogen um den Bernsteinsee und sorgten dafür, dass die Feier „360 Jahre Brumund in Conneforde“ ohne Schauer über die Bühne gehen konnte. Der Himmel öffnete seine Schleusen erst, als am Abend die Party im Pavillon begann.

Anneliese Brumund, Besitzerin des Ferienparks Bernsteinsee, hatte nicht nur die Gäste der Ferienanlage, sondern alle, die das Ereignis mitfeiern wollten, eingeladen. In ihrem Rückblick machte sie am Abend deutlich, wie sich der Bernsteinsee aus einer kleinen Sandabbaustelle zu einem bedeutenden Ferienpark mit mehr als 100 000 Übernachtungen pro Jahr entwickelt hat.

Sie erinnerte daran, dass ihr Mann Herfried Brumund, der vor vier Jahren verstorben war, die Anlage ständig erweitert und modernisiert hatte. „In seinem Sinne haben wir den Ferienpark weiter entwickelt und blicken heute auf eine Anlage, die von Urlaubern von weit her begeistert genutzt wird“, sagte Anneliese Brumund.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lars Blohm, der sich seit 33 Jahren auf der Anlage fast wie zu Hause fühlt und vor fünf Jahren als Betriebsleiter eingestiegen ist, dankte dem tollen Team für das große Engagement.

Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper machte deutlich, dass der Name Brumund in den vergangenen 360 Jahren schon immer eine wichtige Bedeutung für Conneforde hatte. „Von der einstigen Zollstation über eine Gastwirtschaft bis hin zur heutigen Ferienparkanlage, die sich einen exzellenten Ruf weit über die Grenzen des Ammerlands erworben hat, sind die Brumunds immer ein wichtiger Bestandteil dieses Fleckens gewesen“, sagte Pieper.

Rüdiger Kramer, stellvertretender Landrat, überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Landkreises. „Als langjähriger Camper weiß ich aus Erfahrung, dass das, was hier am Bernsteinsee geschaffen wurde, für die Feriengäste längst nicht auf allen Ferienanlagen Standard ist“, sagte Kramer. „Was die Familie Brumund hier aufgebaut hat, ist schon eine tolle Leistung, die nicht genug gewürdigt werden kann.“

Die Liveband Esprit sorgte anschließend für einen stimmungsvollen Festabend. Als sich die Regenschauer verzogen hatten, versammelten sich die Besucher am Rand des Bernsteinsees und erfreuten sich am Feuerwerk „Bernsteinsee in Flammen“.

Bereits am Nachmittag war die Ferienanlage stark besucht worden, und viele nutzten die Aktionen anlässlich der 360-Jahr-Feier. Der Spielmannszug Hahn-Nethen sorgte mit flotten Melodien für die musikalische Unterhaltung, und für die jüngsten Besucher war die Hüpfburg ebenso ein Renner wie das Kinderschminken.

Spannend verlief das Menschenkicker-Turnier, bei dem sich zehn Teams sportliche Kämpfe um den Turniersieg lieferten. Viele Besucher nutzten das Angebot der Fliegerfreunde Conneforde und hatten Rundflüge über das Ammerland gebucht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.