• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: VSG Ammerland startet in die neue Drittliga-Saison

18.10.2014

Westerstede /Zwischenahn „Es wird auch langsam Zeit“, erklärte ein immer ungeduldig werdender Mannschaftskapitän Dirk Achtermann. Die Vorbereitungsphase für die Drittliga-Volleyballer der VSG Ammerland war lang und durch den freien ersten Spieltag (3. bis 5. Oktober) sogar noch zwei Wochen länger als für die anderen acht Mannschaften in der Dritten Liga West.

Dementsprechend „heiß“ sind nun alle Beteiligten auf das erste Punktspiel. „Endlich geht es los“, ist der allgemeine Tenor im Team. Die VSG tritt an diesem Sonnabend beim USC Münster in der Halle Berg Fidel an (18 Uhr).

Gastgeber USC Münster, der in der vergangenen Saison erst nach einem fulminanten Endspurt die Klasse gesichert hat, strebt diesmal einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Zum Auftakt verlor der USC allerdings bei einem Team, das schon in der vergangenen Spielzeit oben mitmischte, dem PTSV Aachen, mit 1:3.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für VSG-Trainer Torsten Busch ist das jedoch kein Grund, auf eine leichte Aufgabe zum Auftakt zu hoffen.

Bei den Ammerländern gibt es an der Seitenlinie nichts Neues: Trainer Torsten Busch wird weiterhin von Co-Trainer Olaf Gloystein unterstützt. Das Gesicht der Mannschaft, die in der vergangenen Saison zweimal gegen Münster gewann (3:2 auswärts, 3:0 zu Hause), hat sich allerdings ein wenig verändert: Nicht mehr dabei sind Diagonalspieler Olaf Kreike, die Außenangreifer Arne Immel (nur noch in Notfällen) und Andreas Stammer sowie die Mittelblocker Jannik Haats und Holger Brosche.

Neu dabei sind Mittelblocker Sieko Finke (bisher zweite Mannschaft) und auf der Außenposition das 16-jährige Talent Ole Sagajewski, der aber per Erstspielrecht weiterhin für seinen Heimatverein TV Baden aufläuft. Für die Ammerländer geht er mit einem Zweitspielrecht an den Start. Beide Neuzugänge sind auch am Sonnabend in Münster mit dabei. Verzichten müssen die Ammerländer auf Diagonalspieler Tobias Knieper, der sein Comeback noch etwas aufschiebt. „Vor dem ersten Saisonspiel weiß man nie so ganz genau, wo man steht“, schlägt Busch zunächst vorsichtige Töne an.

Die Leistungen bei den Vorbereitungsturnieren seien aber ordentlich gewesen, die Trainingseindrücke positiv. Busch stellt dann aber klar: „Unser Ziel ist es, zum Saisonauftakt drei Punkte einzufahren, um dann im ersten Heimspiel am 2. November in der Westersteder Dannemann-Halle gegen den TV Hörde nachzulegen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.