• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: VSG meldet sich               eindrucksvoll mit Sieg zurück

02.11.2015

Westerstede Für Torsten Busch, den Trainer der VSG Ammerland, war es eine gelungene Rückkehr an die Seitenlinie. Nach zuletzt zwei Pleiten in der Dritten Liga setzten seine Schützlinge in der Westersteder Robert-Dannemann-Sporthalle ein kleines Ausrufzeichen und besiegte die Volleyballer des TV Hörde mit 3:1 (31:29, 19:25, 25:17, 25:20). „Diese Partie war für uns eine Art Standortbestimmung. Mit dem Sieg haben wir gezeigt, dass wir, wenn wir komplett sind, in der Spitzengruppe mitspielen können“, lobte Busch seine Mannschaft.

Immens wichtig sei dabei der gewonnene erste Satz gewesen. Bis die Ammerländer aber zum ersten Mal jubeln konnten, musste das Team Schwerstarbeit verrichten. „Der Satz war immer eng, umso wichtiger war es, dass wir uns durchsetzen konnten“, freute sich Busch. Bis zur Mitte des Satzes langen die Gäste vorne, bis beim 14:12 ein Hörder Außenangreifer umknickte und verletzt ausgewechselt werden musste. Den kurzen Bruch im Spiel der Gäste nutzte die VSG, um wieder zurückzukommen. Am Ende wehrten die Gastgeber drei Satzbälle ab, ehe Sieko Finke mit einem krachenden Blockpunkt das entscheidende 31:29 für die VSG erzielte.

Für Busch war es jedoch überraschend, dass seinem Team im zweiten Satz dann nicht mehr viel gelang. Hörde führte stets mit mindestens drei Punkten und brachten diesen Vorsprung beim 25:19 ins Ziel. „Wir waren nie auf Tuchfühlung, auch die Wechsel haben dann leider keine Wirkung gezeigt“, sagte Busch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den verbleibenden beiden Durchgängen waren dann wieder die Ammerländer das spielbestimmende Team. „Wir sind gleich gut in den Satz reingekommen. Besonders im Angriff haben die Jungs eine starke Leistung abgeliefert“, sagte Busch. Auch die ungewohnten Unsicherheiten bei Dirk Achtermann in der Aufschlagannahme legten sich bald, so dass die Sätze drei und vier deutlich an die Ammerländer gingen.

„Nach dem ersten Satz haben wir schnell gemerkt, dass heute was für uns geht. Alle Spieler, auch die Einwechselspieler, haben eine gute Leistung gezeigt“, lobte Busch. Besonders der Wechsel von Aaron Warneken, der für Arne Döpke ins Spiel kam, zahlte sich für die VSG aus.

Nach dem Sieg stehen die Ammerländer nun mit neun Punkten auf dem sechsten Tabellenrang. Weiter in der Tabelle verbessern können sich die Spieler von Trainer Busch in der kommenden Woche nicht. Nach einem spielfreien Wochenende schlagen die Ammerländer dann am Sonnabend, 14. November, im Heimspiel in Bad Zwischenahn dann gegen den VfL Lintorf wieder auf.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.