• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: VSG wagt großen Umbruch

08.10.2016

Ammerland Die Vorfreude ist groß: Das hört man aus jedem Satz heraus, den Torsten Busch vor dem Saisonstart seiner Drittliga-Volleyballer am Sonnabend um 20 Uhr beim TSC Gievenbeck von sich gibt. Viele neue Gesichter, ein neues Spielsystem und ganz viele Fragezeichen – VSG-Trainer Busch fasst die neue Situation knapp zusammen: „Wir sind sehr gespannt auf die neue Saison.“

Aus der vergangenen Saison, in der die VSG Ammerland aufgrund vieler Ausfälle meist nur mit einem schmalen Kader antreten konnte, habe man gelernt, sagt Busch: „Wir haben unsere Lehren gezogen. Der Kader ist nun breiter und jünger aufgestellt, als noch in der Vorsaison. Bei so einem großen Umbruch werden wir sicherlich noch Zeit brauchen, bis alles reibungslos abläuft.“

Daher werde man auch keine zu große Erwartungshaltung an die Mannschaft stellen, um den Druck erst einmal gering zu halten. Gleich sieben neue Aktive stehen dabei in dieser Saison im Kader der VSG, sechs davon haben bereits in der Vergangenheit für die Ammerländer gespielt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lediglich für Talent Jelte Johanning, der für den Oldenburger TB spielt, aber mit einem Zweitspielrecht für die Ammerländer auflaufen wird, ist die VSG Neuland. Arne und Malte Tyedmers, Jens Zander und Konrad Rohner rücken von der zweiten in die erste Mannschaft der VSG auf. Dazu kehren in Nils Galle und Benjamin Büttelmann alte Bekannte mit VSG-Vergangenheit zurück ins Team.

VSG-Kader

Viel getan hat sich im Kader der VSG Ammerland. Sieben neuen Spielern stehen nur drei Abgänge gegenüber.

Zugänge: Benjamin Büttelmann (Außenangriff, Bremen), Niels Galle (Zuspiel, Oldenburger TB), Jelte Johanning (Außenangriff, Oldenburger TB), Jens Zander (Außenangriff, VSG II), Arne Tyedmers (Zuspiel, VSG II), Malte Tyedmers (Diagonalangriff, VSG II), Konrad Rohner (Libero, VSG II).

Abgänge: Moritz Wanke (Zuspiel, TV Baden), Florian Westphal (Zuspiel, Osnabrück), Aaron Warneken (Außenangriff, beruflich nach Köln).

Mit weniger Einsatzzeiten gehen Tobias Knieper (Diagonalangriff) und Sieko Finke (Mittelblock) in die neue Saison. Beide sind studien- und berufsbedingt stärker eingespannt.

Neben den Zugängen stehen folgende Spieler im Kader der VSG: Sönke Meyer (Diagonalangriff), Dirk Achtermann (Außenangriff), Arne Döpke (Außenangriff), Maksym Loskutow (Mittelblock), Rolf von Kampen (Mittelblock) und Lars Achtermann (Libero). An der Seitenlinie stehen Torsten Busch und Olaf Gloystein.

Ihr erstes Heimspiel bestreitet die VSG Ammerland am Sonntag, 16. Oktober, gegen den TV Hörde. Um 16 Uhr wird die Partie in der Westersteder Robert-Dannemann-Sporthalle angepfiffen.

Nicht mehr dabei sind Moritz Wanke, der zum TV Baden wechselt, Florian Westphal (nach Osnabrück) und Aaron Warneken. Sieko Finke (studienbedingt) und Tobias Knieper (berufsbedingt) werden in Zukunft kürzer treten.

Wenn es um das Saisonziel geht, stapelt Busch erst einmal tief. „Wir wollen das Ziel nicht an einem bestimmten Tabellenplatz festmachen. Minimalziel ist klar der Klassenerhalt. Viel wichtiger wäre es mir aber, dass wir uns entwickeln und die Jungs in den Spielen mutiger auftreten“, erklärt der VSG-Trainer.

Dazu soll auch das Spielsystem dynamischer werden. In Galle und Arne Tyedmers stehen zwei neue Zuspieler im Kader, die besonders die Quote der erfolgreichen Spielzügen aus der eigenen Defensive verbessern sollen.

Wenn am Sonnabend die Saison mit dem Auswärtsspiel in Gievenbeck beginnt, ist Busch zunächst entspannt. „Dort können wir ohne Druck aufspielen. Beide Mannschaften wissen zum Saisonstart wahrscheinlich nicht so recht, was sie erwartet“, sagt Busch. Insgesamt rechnet der VSG-Trainer aber mit einer stärkeren Liga, als noch in der Vorsaison.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.