• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: VSG wieder mächtig gefordert

22.02.2014

Zwischenahn /Westerstede Das Auswärtsspiel beim USC Braunschweig fiel unter die Rubrik „Abhaken“. Jetzt gilt die ganze Konzentration der Drittliga-Volleyballer der VSG Ammerland der Partie gegen den Tabellenzweiten Tecklenburger Land am Sonntag um 16 Uhr in der Zwischenahner Sporthalle.

Die Gäste waren schon in der Zweiten Liga einer der schlagkräftigsten Gegner. Das Team schaffte auch klar den Klassenerhalt, zog aber dennoch aus wirtschaftlichen Gründen zurück.

Mehrere Leistungsträger gingen, doch es kamen gute junge Spieler hinzu, so dass Tecklenburg wie immer über eine starke Mannschaft verfügt, die bisher den Ammerländern immer überlegen war. „Das Team ist ein ähnliches Kaliber wie zuletzt Tabellenführer Aligse“, meinte Trainer Torsten Busch. Tecklenburg brachte dem Spitzenreiter zuletzt sogar in fünf Sätzen eine Niederlage bei, wobei der erste Durchgang mit 39:37 an die Tecklenburger ging. Genau mit diesem Resultat gewannen ja auch bekanntlich die Ammerländer vor zwei Wochen gegen Aligse den zweiten Durchgang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es war ein Satz, der den Zuschauern jetzt noch nachhaltig in Erinnerung ist. Selten hat es eine derart lautstarke und ausgelassene Stimmung in der Zwischenahner Halle gegeben. Ob das noch einmal zu wiederholen ist, wird sich am Sonntag zeigen?

Jedenfalls gehen die Ammerländer fast wieder in ihrer momentanen Bestbesetzung ins Spiel. Leider fehlt Routinier Olaf Kreike, der zuletzt immer ein sicherer Punktesammler war. Aber die beiden Stützen der VSG, Dirk und Lars Achtermann, sind wieder dabei. Sie fehlten zuletzt in Braunschweig.

Mit Platz sechs und sechs Punkten Vorsprung vor Rang acht, der vielleicht ein Abstiegsplatz sein könnte, stehen die Ammerländer zurzeit nicht schlecht in der Tabelle. Es müssen allerdings noch Restzweifel am Klassenerhalt beseitigt werden.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.