• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tus Wahnbek: Feier zum 100-Jährigen im Blick

27.03.2018

Wahnbek Ein großes Thema auf der Jahreshauptversammlung des TuS Wahnbek waren jetzt im Vereinsheim die geplanten Baumaßnahmen zur Errichtung eines neuen Gymnastikraumes. Wie der Verein mitteilt, ist dieser erforderlich, um einen geregelten Vereinsbetrieb aufrechtzuerhalten. Die bislang genutzte Aula der benachbarten Grundschule steht dem Verein nicht mehr zur Verfügung.

Ein weiteres wichtiges Thema war das 100-jährige Bestehen des Vereins im kommenden Jahr. Es ging um die Vorbereitungen der geplanten Feierlichkeiten. Wie Vorsitzender Karl-Heinz Eilers mitteilte, ist bereits für dieses Jahr ein Sockenball geplant, der im Oktober stattfinden soll. Er soll ein erster Prüfstein für die große Vereinsfeier zum 100-jährigen Bestehen des TuS Wahnbek sein.

In der Versammlung wurden von Eilers auch langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Manfred Busker, Dieter Decker, Uschi Decker, Heidemarie Hickstein, Tanja Kolbe, Reinhard Hagen, Thomas Bürmann, Dieter Wendt, Andrea Kaper, Inge Herma, Margret Lippert, Jennifer von Haefen, Anette Meister, Waltraut Hoting, Bärbel Engelbart, Gerold Speckmann, Wilhelm Stöfer und Ute Plohr ausgezeichnet. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Peter Deichsel, Helga Heeren, Waltraut Heinen, Friedegund Reiners, Ursula Ricklefs und Edelgard Worm geehrt. Auf 50-jährige Mitgliedschaft blickt Helga Beyer zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen gab es keine Veränderungen. So liegt die Vereinsführung wie bisher beim 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Eilers. Mit der Kassenführung wurde erneut Michael Fierkens beauftragt. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Silke Ritzau in ihrer Funktion als Turnwartin, Lars Ahlers als Fußballobmann, und Martin Günther als Referent für Öffentlichkeitsarbeit alle einstimmig durch die anwesenden Vereinsmitglieder wiedergewählt.

Im Rahmen der Versammlung wurden die Anwesenden auch über die besonderen sportlichen Erfolge der Vereinsabteilungen informiert. Dabei besonders hervorzuheben war Jugendfußballtrainer Mirko Diekmann, der den DFB-Ehrenamtspreis verbunden mit einer fünftägigen Fußballbildungsreise nach Barcelona erhalten hat, sowie Horst Holthusen der das Sportabzeichen bereits zum 45. Mal absolviert hat.

Abschließend nutzte Eilers die Versammlung, um auf die nächsten großen Termine des Vereins hinzuweisen. So wird es am 9. April ein großes Übungsleitertreffen im Vereinsheim geben, bei dem es neben dem sportlichen Austausch auch um die mediale Neuausrichtung des Vereins gehen soll.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.