• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wahnbek muss bis zum Schluss zittern

10.04.2019

Wahnbek Weiter unter Zugzwang stehen die Tischtennis-Spieler des TuS Wahnbek im Abstiegskampf der Bezirksklasse OL-Stadt. Im letzten Spiel beim Tabellenzweiten SW Oldenburg IV an diesem Freitag um 20.15 muss der TuS mindestens ein Remis holen, um den direkten Abstieg noch zu vermeiden.

SV Eintracht Oldenburg - TuS Wahnbek 6:9. Beim punktlosen Schlusslicht erfüllten die Wahnbeker die Pflichtaufgabe mehr oder weniger souverän. Carsten Rosteck leitete die Aufholjagd mit dem 5:4 ein. Erneut Werner Borchers und Detlef Wefer holten Wahnbek die Führung zurück. In der Schlussphase machten Kevin Schumacher, Uwe Küpker und erneut Rosteck den Sieg perfekt.

TuS Wahnbek - TTC Oldenburg II 7:9. Umso ärgerlicher war die Niederlage gegen den Vierten. Mit einem Remis wäre der Klassenerhalt für die Wahnbeker bereits sicher gewesen. Und dieser eine Punkt lag durchaus im Bereich des Möglichen. Bis zum 7:7 war die Partie noch offen. Doch Maximilian Lindner musste sich in seiner zweiten Partie geschlagen geben. Auch das Abschlussdoppel Borchers/Wefer konnte das Ruder zum Punktgewinn nicht mehr herumreißen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.