• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Basketball: Westerstede verliert irres Spiel

09.10.2017

Westerstede So ein Spiel hatten die meisten Fans der TSG Eagles Westerstede wohl noch nie erlebt. Zweimal ging das Regionalliga-Duell gegen den ASC 46 Göttingen am Sonntag in die Verlängerung, am Ende mussten sich die Ammerländer aber auch im zweiten Saisonspiel geschlagen geben. Den völlig entkräfteten Spielern, die am Ende noch mitwirken durften, sah man die Enttäuschung über die 100:101-Pleite deutlich an.

Vier Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte Robert Drijencic die Ammerländer mit seinem Treffer zum 80:80 erst in die Verlängerung geschickt. Dort entwickelte sich ein wahres Drama.

47 Sekunden waren in der ersten Overtime noch zu spielen, als die Gäste nach zwei verwandelten Freiwürfen mit 89:91 führten. Ein getroffener Dreier von Franjo Borchers sorgte sogar dafür, dass die Westersteder wieder mit 92:91 in Führung gingen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während die Westersteder schon jubelten, ging ein Gästespieler zu Boden. Vladimir Langovic soll ihn unter dem Korb am Kopf getroffen haben. Die Schiedsrichter entschieden auf technisches Foul. Göttingen konnte jedoch nur einen der Freiwürfe verwandeln. Den anschließenden Angriff verteidigte die TSG gut. Es ging in die zweite Verlängerung.

Damit war TSG-Trainer Nenad Cirkovic aber alles andere als einverstanden: „Was die Schiedsrichter heute gepfiffen haben, war einfach nicht gut. Das technische Foul, was der Göttinger in der Situation für seine Schauspieleinlage bekommen hat, war der Knackpunkt der Partie.“

Cirkovic war auch zu Beginn der letzten fünf Minuten nicht zu bremsen. Bevor der erste Ball in der Luft war, bekam der Coach ebenfalls ein technisches Foul zugesprochen. Göttingen nutzte jedoch wieder nur einen der Freiwürfe zum 92:93.

Am Ende war es eine reine Kraftsache. Nach den Strafen für fünf persönliche Fouls konnten die Westersteder in der Schlussphase nicht mehr wechseln. Die TSG kämpfte sich aber zurück und drehte ein 94:97 eine Minute vor dem Ende nach einem Steal und anschließendem Korbleger von Jacob Hollatz in eine 100:98-Führung. Es blieb aber weiterhin spannend.

57 Sekunden vor dem Ende führten dann wieder die Gäste, die drei ihrer vier zugesprochenen Freiwürfe aus zwei Angriffen verwandelte (100:101). Bei noch 34 Sekunden auf der Uhr scheiterte Borchers mit einem Drei-Punkte-Wurf, doch auch die Gäste konnten ihre Chance zur Entscheidung nicht nutzen. 10,2 Sekunden noch auf der Uhr und Ballbesitz TSG sollten also über Sieg oder Niederlage entscheiden. Im entscheidenden Angriff zog Drijencic in die Mitte, fand aber keine Chance zum Abschluss mehr und riskierte einen schwierigen Pass, den die Gäste abfingen und sich damit die Punkte sicherten.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.