• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wasser marsch: Badespaß beginnt

14.05.2019

Westerstede Start in die Freibadsaison in Westerstede: Ab sofort können die Besucher des Hössenbades wählen, ob sie drinnen oder draußen ihre Bahnen ziehen. Mit der Kombinationsmöglichkeit können die Gäste flexibel auf die Wetterlage reagieren. Hinzu kommt jetzt noch ein weiterer Pluspunkt der Anlage. Sie wurde modernisiert und bietet als Attraktion jetzt ein neues Kinderbecken mit Wasserspielplatz.

Bei der Eröffnung hatten die jungen Ehrengäste sichtlich viel Spaß. Während die Kinderbürgermeister Ben und Tobias das Durchtrennen des obligatorischen Bandes noch in Sweatshirt und langer Hose erfüllten, nutzten sie die kurze Pause, um den nächsten offiziellen Part in Badehose auszuüben. Freudig schlossen sich Lasse, Thomas und Luca vom Kinderrat an und unterstützten die beiden Kinderbürgermeister: Mit fünf Händen gaben die Jungs gemeinsam per Startknopf den Wasserspielplatz frei, setzten die verschiedenen Wasserspiele in Bewegung und sprinteten ins frische Nass.

Schwimmen sei eine wichtige und anspruchsvolle Disziplin, auch bei der Stadtolympiade, machte Bürgermeister Klaus Groß die Bedeutung des Angebots deutlich und ging kurz auf die baulichen Veränderungen im Hössenbad ein. Die Freibadtechnik war sanierungsbedürftig, weshalb rund 428 000 Euro investiert wurden. Beim Freibad konnte die Umwälzmenge durch die neue Wasseraufbereitung mehr als verdoppelt werden. „Das gesamte Beckenwasser wird jetzt rund alle dreieinhalb Stunden einmal komplett gereinigt“, erklärte er. Dadurch werde eine noch bessere Wasserqualität erzielt. Ferner sei die Automatisierung verschiedener technischer Abläufe für das Personal, dem der Bürgermeister ein großes Lob aussprach, eine Erleichterung.

Das Westersteder Hössenbad

Geöffnet ist das Hössenbad in Westerstede, Jahnallee 1, von Montag bis Freitag in der Zeit von 6.30 bis 8 Uhr sowie von 10 bis 21 Uhr, Samstag von 12 bis 19 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 19 Uhr.

Die Tarife: Kinder bis 3 Jahre und Geburtstagskinder erhalten freien Eintritt. Kinder ab 4 Jahre, Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler(innen) und Studierende, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende sowie Schwerbehinderte zahlen 1,50 €. Erwachsene zahlen 3 €. Zudem gibt es vergünstigte Wertkartentarife mit Mengenrabatt sowie Familienkarten.

Modernisiert wird schon seit etlichen Jahren. Seit dem Bau des Freibades in den 1950er Jahren hat die Stadtgemeinde und später der Eigenbetrieb mit vielen Investitionen kontinuierlich die Attraktivität des Angebots erhöht. So folgte 1997 der Bau des Hallenbads, 2004 das Eltern-Kind-Becken. Nach 2007 entstanden die neue Solarabsorberanlage und das Blockheizkraftwerk. Auch in den Folgejahren wurde weiter modernisiert. Jetzt wurde das neue Kinderbecken mit dem Wasserspielplatz eröffnet.

Mehr Informationen unter www.hoessen.de

Mit dem Kinderfreibecken sei ein zeitgemäßes Angebot für Kinder im Außenbereich geschaffen worden, umgeben von Liege- und Sitzmöglichkeiten, sagte Jens Rößler, Betriebsleiter des Hössensportzentrums. Das neue Kinderbecken ist 70 Quadratmeter groß bei einer Tiefe von 25 bis 40 Zentimetern.

Wie der stellvertretende Betriebsleiter Rico Busch vorrechnete, seien rund 650 000 Euro in die Umgestaltung geflossen. Mit der Fertigstellung nach gut einem Jahr Bauzeit sei das Freibad nun um eine weitere Attraktion reicher. Sehr gut angenommen werde auch das im Herbst eröffnete neue Bewegungsbecken im Innenbereich. Es wird von Gruppen genutzt und ermöglicht auch ein Training mit Geräten. Hier hatte der Eigenbetrieb rund eine Million Euro investiert. Für die Modernisierungsmaßnahmen musste jedoch der Einschwimmkanal weichen.

Damit sind die Investitionen ins Bad aber noch nicht abgeschlossen. Der Umkleidebereich werde nach und nach weiter modernisiert, stellte Busch in Aussicht. Zudem werde das Schließsystem in den nächsten Monaten erneuert sowie das Drehkreuz im Eingangsbereich und der Kartenautomat.

Das Schwimmbad-Team freue sich über die gute Resonanz. „Wir hatten schon jetzt 3000 mehr Besucher als voriges Jahr zu dieser Zeit. Damit können wir sehr zufrieden sein“, erklärte Busch. Mit dem neuen Kinderbecken und dem Wasserspielplatz hoffe man nun auf einen weiteren Anstieg der Besucherzahl.

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2604
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.