• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Westerstede rutscht in der Tabelle immer weiter ab

30.04.2012

AMMERLAND In der Kreisliga fanden am Wochenende fünf Spiele mit Ammerländer Beteiligung statt. Keins der Teams konnte sein Spiel jedoch gewinnen.

SV Brake II – FSV Westerstede 5:0

Die Kreisstädter hat es am Freitagabend böse erwischt. Mit 0:5 kam der FSV in der Wesermarsch unter die Räder. Die weiteren Ergebnisse des Wochenendes ließen dann die deutliche Niederlage beim Tabellenvorletzten erst richtig weh tun. Jetzt sind es nur noch vier Punkte zum Tabellenkeller. Allerdings hat der FSV ein Spiel weniger ausgetragen. In der Tabelle ist Westerstede jetzt punktgleich mit dem VfL Bad Zwischenahn auf Platz 10.

Tore: 1:0 Lüderitz (50.), 2:0 Hämsen (61.), 3:0 Seriki (70.), 4:0 Mentz (85.), 5:0 Dwehus (90.)

Schwarz-Weiß Oldenburg – VfL Bad Zwischenahn 0:0

Trotz der geballten Offensivkraft der Schwarz-Weißen, sahen die Zuschauern in Sandkrug eine Nullnummer. Es war aber ein Remis das dem VfL im Abstiegskampf weiter hilft. „Das Ergebnis passt. Es war ein sehr chancenarmes Spiel in dem wir es nicht geschafft haben, mit unseren Kontern die Viererkette der Gastgeber auszuspielen. Von daher geht das Ergebnis so schon in Ordnung““, sagte VfL Trainer Mario Lück nach dem Spiel.

SV Friedrichsfehn - 1.FC Ohmstede 0:2

In Friedrichsfehn ist anscheinend die Luft raus. Während die Ammerländer es locker angingen, haben die Oldenburger noch mal Gas gegeben und mit dem 2:0-Sieg die letzten Zweifel in Sachen Klassenerhalt aus dem Weg geräumt. „In diesem unspektakulären Spiel hat Ohmstede das Spiel absolut verdient gewonnen. Wir waren wohl nur dreimal vor dem Tor der Gäste und so kann man dann auch nicht gewinnen. Von uns kam einfach zu wenig“, sagte SVF-Trainer Thorsten Eden.

Tore: 0:1 Krage (15.), 0:2 Schubert (74.)

TuS ElsflethSSV Jeddeloh II 1:1

Die SSV-Reserve kam bei den abstiegsbedrohten Elsflethern nicht über ein Remis hinaus. Der SSV sah nach der frühen Führung von Brun-Tatje wie der sichere Sieger aus, Erst mit dem Schlusspfiff gab der SSV den Sieg aus der Hand. Tammo Buttelmann traf per Strafstoß in der letzten Minute zum 1:1. Die Jeddeloher nahmen es gelassen. „Wir können mit dem Ergebnis besser leben als Elsfleth“, sagt SSV-Co-Trainer Martin Ötjen nach dem Spiel. Die SSV Reserve belegt nun in der Tabelle den sechsten Rang.

Tore: 0:1 Brun-Tatje (16.), 1:1 Buttelmann (90.)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.