• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Westerstede schockt Lehmden

08.05.2017

Ammerland Der FSV Westerstede hat den TuS Lehmden mit dem 3:0-Sieg auf dem Weg zur Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga ausgebremst. Jetzt hat Eintracht Oldenburg, das 4:0 bei VfL Edewecht gewann, die besten Karten. Die Oldenburger haben zwar noch drei Punkte Rückstand auf Lehmden (59), dafür aber noch zwei Spiele mehr.

Fußball-Statistik

Männer, Kreisliga

VfL Edewecht - Eintracht Oldenburg 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Schipper (31.), 0:2 Grüter (53.), 0:3 Bossert (77.), 0:4 Leuken (90.+3).

VfL Bad Zwischenahn - TuS Eversten 1:7 (0:3)

Tore: 0:1/0:2 Hüller (19./23.), 0:3 Schönberg (33.), 0:4 Beriault (66.), 0:5 Sindermann (69., Eigentor), 0:6 Griese (73.), 1:6 Arntjen (77.), 1:7 Oetken (86.).

TSV Oldenburg II - TuS Ofen 0:7 (0:4)

Tore: 0:1 Böse (11.), 0:2 Mujaddidi (30.), 0:3 Böse (40.), 0:4 Handschuh (44.), 0:5 Böse (45., Foulelfmeter), 0:6 Rottenfußer (79.), 0:7 Handschuh (88.).

FSV Westerstede - TuS Lehmden 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Khalaf (36.), 2:0/3:0 Wolf (73./90.+2)

bes. Vorkommnisse: gelb-rote Karte Ferber (23./Lehmden/wiederholtes Foulspiel)

TV Metjendorf - TuS Petersfehn 5:1 (4:1)

Tore: 1:0 Vögel (8.), 1:1 Ramadan (32.), 2:1 Tebben (34., Eigentor), 3:1/4:1 Gabo (41./42.), 5:1 Buhl (87.).

FC Ohmstede - FC Rastede II 4:2 (3:0)

Tore: 1:0 Thien (14.), 2:0/3:0 Schikowski (17./30.), 3:1 Janssen (49./FE.), 4:1 Paul (82.), 4:2 Ziplys (84.)

Auch der TuS Eversten (56, bei einem Spiel weniger) kann Lehmden noch abfangen, denn Eversten hat das weitaus bessere Torverhältnis. Beim 7:1 beim VfL Bad Zwischenahn bauten die Oldenburger dieses noch aus. Der TV Metjendorf bezwang den TuS Petersfehn 5:1 und hat jetzt die besten Chancen, den Relegationsplatz neun zu erreichen.

FSV Westerstede - TuS Lehmden 3:0. Der Tabellenführer musste 70 Minuten lang in Unterzahl spielen, denn Mathias Ferber sah wegen wiederholten Foulspiels schon früh die Ampelkarte (23.). „Diese Fehlentscheidung des Schiedsrichters hat unsere Niederlage eingeleitet“, ärgerte sich TuS-Trainer Tim Juraschek.

Beide Mannschaften hatten schon vorher Chancen zur Führung, doch entweder trafen sie nur Aluminium oder der gegnerische Torwart war auf dem Posten. Beim 1:0 für den FSV ließen sich die Gäste von einem langen Einwurf überraschen, Aras Khalaf jagte den Ball aus spitzem Winkel in die lange Ecke (36.).

Nach der Pause drückte Lehmden energisch auf den Ausgleich, doch auch jetzt trafen Dennis Jöstingmeier, Sergej Müller und Stefan Schröder nur das Aluminium. Auch nach dem Kontertor von Jahnu Wolf (73.) gab Lehmden nicht auf, FSV-Keeper Finn Hollander war aber unüberwindbar. „Wir waren fußballerisch die bessere Mannschaft, wir hätten auch ohne den Platzverweis gewonnen“, meinte FSV-Coach Rene Koopmann.

VfL Edewecht - Eintracht Oldenburg 0:4. Aufsteiger Edewecht hatte zwei gute Chancen zum 1:0. Das machte aber Dominik Schipper für die Oldenburger, als er den Ball von der Grundlinie mit links in den Torwinkel knallte (31.). Nach der Pause blieben die Gäste geduldig und beim Torabschluss effektiv.

VfL Bad Zwischenahn - TuS Eversten 1:7. Die Gäste legten schon in den ersten 45 Minuten den Grundstein für den ungefährdeten Sieg, als sie drei Tore erzielten. „Eversten war klar besser, unsere Niederlage ist aber zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen“, meinte VfL-Co-Trainer Andre Nannen.

TV Metjendorf - TuS Petersfehn 5:1. Die Metjendorfer entschieden das Sechs-Punkte-Spiel um Platz neun schon in der ersten Halbzeit, als Michael Vögel, Lars Deharde und Kim Gabo (2) ein beruhigendes 4:1 herausschossen.

TSV Oldenburg II - TuS Ofen 0:7. „Wir haben nicht gut gespielt, aber gegen diesen schwachen Gegner hätten wir sogar noch höher gewinnen können“, meinte Ofens Fußball-Obmann Klaus Friedemann. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste mit 5:0.

FC Ohmstede - FC Rastede II 4:2. Die Ohmsteder führten zur Pause schon 3:0 und sahen wie der sichere Sieger aus. Mit dem 1:3 durch Jan-Mathis Janssen wurde die Partie aber wieder spannend. Acht Minuten vor Schluss machte Lutz-Magnus Paul mit dem 4:1 für die Platzherren dann aber alles klar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.