• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

TSG Westerstede feiert zwei glatte Heimsiege

16.01.2019

Westerstede Mit zwei deutlichen 3:0-Erfolgen sind die Oberliga-Volleyballerinnen der TSG Westerstede ins neu Jahr gestartet. Durch die sechs Punkte klettern die Westerstederinnen vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz.

Im ersten Spiel des Tages empfingen die TSG-Frauen den Tabellensechsten FC Schüttorf. Durch einen Erfolg hätten die Gäste die Westerstederinnen in der Tabelle überholen können. Allerdings war die Mannschaft aus der Grafschaft Bentheim mit nur sieben Spielerinnen und damit ohne Wechselmöglichkeiten nach Westerstede angereist. Die Gastgeberinnen übernahmen von Beginn an die Kontrolle über das Geschehen auf dem Feld, setzten sich durch eine Aufschlagserie von Kristin Kowollik direkt auf 5:1 ab und feierten über einen 15:8-Zwischenstand einen ungefährdeten Satzerfolg. Auch im zweiten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild.

Nur der dritte Durchgang verlief bis zum 10:10 ausgeglichen. „Wir haben dem Gegner in dieser Phase zu viele einfache Punkte geschenkt. Deshalb ist der Satz zunächst eng gewesen“, sagte TSG-Trainer Moritz Döpke nach dem klaren 3:0 (25:18, 25:15, 25:16)-Erfolg. Im Zuspiel erhielt über die komplette Spieldauer die erst 16-Jährige Sinah Juilfs das Vertrauen des Trainers und sie zahlte es bei ihrem ersten Oberliga-Einsatz mit einer konstanten und starken Leistung zurück. Insgesamt verzichtete Döpke auf Spielerwechsel und ließ seine Anfangsformationen drei Sätze lang durchspielen.

Auch in der zweiten Partie traf die TSG auf einen arg dezimierten Gegner. Der SV Bad Laer II hatte mit einigen Erkrankungen und Abstellungen an die erste Mannschaft (2. Bundesliga) zu kämpfen und trat mit nur sechs Spielerinnen an. Und auch dieses Spiel nahm einen ähnlichen Verlauf. Die TSG kontrollierten das Geschehen, setzte die Gäste mit guten Aufschlägen unter Druck und spielte aus der eigenen Annahme souverän und mit nur wenigen Fehlern. Die Gefahr eines Satzverlustes bestand zu keiner Phase beim klaren 3:0 (25:14, 25:12, 25:17). Im Gegensatz zur ersten Partie nutze Döpke das zweite Spiel und gab durch einige Wechsel noch mal allen anwesenden Spielerinnen Einsatzzeiten.

„Die Wechsel haben unserem Spiel keinen Abbruch getan. Wir hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle“, zeigte sich Döpke zufrieden. Gleichzeitig ordnete er die Leistung seiner Mannschaft auch entsprechend ein: „Da beide Gegner heute nur mit eine Minimalbesetzung ohne einige Leistungsträgerinnen angetreten sind, waren die Erfolge zwei Pflichtsiege. Nach der Winterpause mit sechs Punkten zu starten ist natürlich super, aber wir müssen uns für die nächsten Aufgaben ganz sicher noch steigern.“

Zum Team der TSG Westerstede gehörten: Sinah Juilfs, Ilka Flöck, Alke Stern, Lisa Walden, Kristin Kowollik, Luca Steinberg, Alice von Kampen, Anika Knoop, Karina Kahlert, Marie Schwarz und Helena Funkner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.