• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

VSG gibt alles für letzte Chance

16.03.2019

Westerstede Auch beim Saisonfinale der Regionalliga bleibt den Volleyballern der VSG Ammerland nur die Lauerstellung. Denn selbst wenn das Team um Trainer Torsten Busch seine Heimpartie am Samstag um 19 Uhr in Westerstede gegen den GfL Hannover gewinnt, müssen die Ammerländer auf einen Ausrutscher von Tabellenführer VfL Lintorf in Schüttorf hoffen.

„An der Situation hat sich nichts geändert“, weiß auch Trainer Busch: „Wenn Lintorf patzt, wollen wir da sein. Das ist unsere letzte Chance auf den Titel, für den Lintorf aber alle Trümpfe in der Hand hält.“ Schließlich steht der VfL mit zwei Punkten vor der VSG und kann diesen Vorsprung mit einem 3:0 oder 3:1-Sieg gegen den Tabellensechsten verteidigen.

Um aber überhaupt in die Situation zu kommen, Lintorf noch gefährlich werden zu können, müssen die Ammerländer erst einmal ihre Hausaufgaben machen. „Es wäre natürlich für uns der Worst-Case, wenn Lintorf patzt, wir aber selbst Punkte liegen lassen“, gibt Busch deshalb vor, der ein attraktives Spiel gegen einen guten Gegner erwartet. Hannover habe eine starke Hinrunde gespielt und sei ein Team, das jedem Gegner in dieser Liga gefährlich werden könne, betont Busch.

Mut machen dürfte ihm und seinen Schützlingen der abgeklärte Auftritt im Hinspiel, als sich die VSG mit 3:0 in der Landeshauptstadt durchsetzte. „Davon werden wir uns nicht blenden lassen. In Hannover haben wir eines unserer taktisch besten Spiele der Saison gemacht und nur deshalb so klar gewonnen“, erinnert sich Busch.

In der Robert-Dannemann-Sporthalle kann die VSG fast in Bestbesetzung antreten. Lediglich die Brüder Lars und Dirk Achtermann sind verhindert, dafür wird erneut Julian Laabs aus der zweiten Mannschaft der VSG seine Chance auf der Außenangreifer-Position bekommen.

Über die mögliche Aufstiegsrelegation als Tabellenzweiter machen sich die VSG-Verantwortlichen vorerst keine Gedanken. „Wir wollen uns komplett auf unser letztes Saisonspiel konzentrieren. Für eine mögliche Relegation machen wir uns erst einen Plan, wenn es soweit ist“, sagt Busch und schiebt mögliche Spekulationen in die Zukunft.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.