• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Oberliga-Frauen machen Fehlstart in Saison perfekt

25.09.2019

Westerstede Es gab wieder nichts zu holen für die Oberliga-Volleyballerinnen der TSG Westerstede. Beim Doppelspieltag zu Hause in Westerstede kassierte das Team von Trainer Moritz Döpke zwei Niederlagen. Die Männer von der VSG Ammerland II holten derweil ihren zweiten Sieg.

Frauen: TSG Westerstede - Raspo Lathen 1:3 (8:25, 22:25, 25:23, 16:25). In der ersten Partie empfingen die Westerstederinnen einen Aufsteiger. Das junge Team präsentierte sich technisch stark. „Wir sind selbst schwach ins Spiel gestartet und haben den ersten Satz deutlich verloren“, berichtete Döpke vom bitteren 8:25 im ersten Durchgang. Im zweiten Satz stabilisierten sich die Gastgeberinnen dann zwar, letztlich ging aber auch dieser verloren. „Nach dem Sieg in Satz drei hatten wir dann die Hoffnung, das Spiel noch zu drehen“, meinte Döpke. Diese währte allerdings nur kurz, da seine Mannschaft direkt mit 0:4 hinten lag. „Es waren zu viele Fehler gepaart mit zu wenig eigenem Druck. So reicht es in der Oberliga nicht. Wir brauchen Zeit und müssen viel arbeiten, um Chancen auf Siege zu haben. Momentan sind wir noch nicht weit genug.“

TSG Westerstede - VfL Oythe II 0:3 (12:25, 16:25, 11:25). Bei der Reserve des Zweitligisten liefen einige Spielerinnen auf, die auch in der ersten Mannschaft trainieren. „Es war ein starker Gegner mit großen Spielerinnen. Trotzdem dürfen wir uns in eigener Halle nicht so abschießen lassen“, urteilte Döpke. Aufgrund einer ganz schwachen Vorstellung war sein Team völlig chancenlos. „Das Ergebnis war auch in der Höhe verdient“, meinte Döpke. Der Gegner setzte sich in allen Sätzen früh ab – deshalb hatte die TSG keine Möglichkeit, ihn vor ernsthafte Probleme zu stellen. Das nächste Spiel ist erst in fünf Wochen: „Es steht viel Training an. Wir müssen die Fehler aufarbeiten, um nach der Pause konkurrenzfähig zu sein.“

Männer: TV Baden II - VSG Ammerland II 1:3 (25:21, 20:25, 20:25, 16:25). Lediglich im ersten Satz hatte die Ammerländer Regionalliga-Reserve Probleme mit den Gastgebern. Beim 21:25 stimmten die Abläufe in der Annahme noch nicht so, wie von Trainer Arne Döpke gewünscht. Danach konnte seine Mannschaft aber überzeugen. Die Durchgänge zwei und drei wurden jeweils souverän mit fünf Punkten Differenz nach Hause geholt. Im letzten Satz waren bei den Badenern dann erste Auflösungserscheinungen zu verzeichnen. Die Ammerländer spielten weiter druckvoll und gewannen diesen deutlich mit 25:16.

Arne Jürgens Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.