• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Westersteder Talente deuten große Zukunft an

13.03.2017

Westerstede Mit einem dünnen Kader haben sich die Regionalliga-Basketballer der TSG Westerstede am Samstagabend in Rendsburg teuer verkauft. Bei der 80:88 (47:45)-Niederlage gegen den Tabellennachbarn mussten die Ammerländer ohne ihre Doppellizenz-Spieler aus Oldenburg auskommen. Dafür sprangen gleich vier Talente aus der U18 und der zweiten Mannschaft der TSG in die Bresche.

Basketball-Statistik

Männer, Regionalliga

BC Rendsburg - TSG Westerstede 88:80 (45:47).

TSG: Borchers (20), Carstens, Gerdes, Higgen (8), Horst, Karmand (17), Pahl (8), Pruitt (27), Werner

BC, beste Werfer: Collins (21), Hillner (20), Salami (16)

Trainer Milos Stankovic zollte seiner Mannschaft großen Respekt: „Wir haben bis fünf Minuten vor dem Ende noch geführt. Dann ist uns leider die Puste ausgegangen, weil wir doch auf einige Spieler verzichten mussten.“ Dafür hätten sich die eigenen Nachwuchsspieler bestens geschlagen und konnten wichtige Erfahrungen in der Regionalliga sammeln, freute sich Stankovic über die Einsatzzeiten von Hauke Carstens, Tobias Gerdes, Harm-Ubbo Horst und Malique Werner.

Nach einer anfänglichen 6:2-Führung für die Westersteder hatten die Gastgeber ihre beste Phase. Bis zum Ende des ersten Viertels drehte Rendsburg diesen Rückstand in eine 27:19-Führung. Doch die Gäste gaben nicht auf. Kurz vor dem Seitenwechsel war es Franjo Borchers, der mit einem Dreier für die 47:45-Führung der Westersteder sorgte.

Danach blieb die TSG konzentriert und wahrte die Führung. Erst als im vierten Viertel, das mit einem 65:61-Vorsprung für die Westersteder begann, Topscorer Nigel Pruitt (27 Punkte) und Lukas Higgen nach dem fünften Foul vom Platz mussten, verlor die TSG den Faden. Besonders im Rebounding hatten die Gastgeber nun wieder die Lufthoheit unter dem Korb und drehten so das Spiel. Als Rendsburgs bester Werfer Martell Collins eine Minute vor dem Ende das 86:79 erzielte, war die Partie entschieden.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.