• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wetter endlich mal keine Hürde

12.07.2016

Helle Zufriedene Gesichter sah man am Sonnabend und Sonntag nicht nur bei den Siegerehrungen. Gutes Wetter, hohe Besucherzahlen und anspruchsvoller Pferdesport: Das Sommerturnier des RC Helle auf der Anlage am Hufschlag sorgte bei allen Beteiligten für gute Laune.

„Wir sind sehr zufrieden mit unserem Turnierwochenende“, freute sich der erste Vorsitzende des Vereins, Gunter Korfkamp: „Der Boden hat gehalten, es gab keine Unfälle und wir haben von Zuschauern und Startern viele positive Rückmeldungen erhalten.“

Besonders der Sonntag hatte zahlreiche Pferdesportbegeisterte auf die Reitanlage gelockt. Zuschauermagneten waren an beiden Tagen die M*-Springen sowie die Klasse-L-Dressuren. Über viel Zuspruch auf dem Hauptplatz vor dem großen Zelt freuten sich auch die jüngsten Starter. „Es ist natürlich toll, dass wir gerade bei den kleinen Prüfungen so viele Nachwuchsreiter aus dem Ammerland begrüßen konnten“, freute sich Korfkamp über den großen Zuspruch.

Bei den hochklassigeren Prüfungen konnte sich Imke-Christine Struß vom Verein Pferdesport Petersfehn über zwei gute Platzierungen freuen. In der Springprüfung Klasse L kam die Petersfehnerin auf Tiara Darc in 61,87 Sekunden auf den dritten Platz. Besser lief es am Sonnabend bei der Springprüfung der Klasse M* mit Stechen. Ohne Fehler und in nur 41,88 Sekunden absolvierte das Duo den Parcours und sicherte sich den Titel. Auf dem zweiten Platz landete Ines Wolters auf Quadron (44,18 Sekunden), die für die TG Bad Zwischenahn an den Start ging.

Ebenfalls einmal Gold und einmal Bronze sammelte Janin Bischoff vom PS Petersfehn. In der Stilspringprüfung der Klasse L setzte sich Bischoff auf Carla Bruni mit der Wertnote von 8.2 durch. Bei der Stilspringprüfung der Klasse M* sollte es für die Petersfehnerin im Stechen nur zu Platz drei reichen. Nach einem guten ersten Durchgang leistete sich die Ammerländerin zu viele Fehler. Der Sieg ging an Sarah Marks vom RuFV Tammingaburg.

Als einzige Starterin aus dem Ammerland stand Nele Osmers von der TG Bad Zwischenahn in zwei Prüfungen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Auf Sunny Girl siegte Osmers sowohl in der Dressurreiterprüfung Klasse L (7.7) vor Anja Wlker auf Schöngeist (TG Bad Zwischenahn, 7.6) und Sophie Bolze auf Harrison (Ammerländer RC, 7.5) als auch mit der Mannschaft der TG Bad Zwischenahn in der Dressurprüfung Klasse A*. Zum Siegerteam gehörten zudem Antje Pannemann auf Flaneur, Heike Grätz auf Cian O’Conner und Rieke Kahlen auf Chara Mia. Platz zwei ging an die Mannschaft des Ammerländer Reitclubs.

Doch auch die Gastgeber konnten sich über erste Plätze freuen. In der Dressurprüfung Klasse A* siegte in ihrer Abteilung Sarah Pooschke auf Dejavuè mit der Wertnote 7.6. Hanna Wordtmann auf Carpache war in der Springprüfung Klasse A** in 55,24 Sekunden bei vier Fehlern nicht zu schlagen. Beim Springreiter-WB sorgte Anne Maas auf Stanley Clivio mit der Wertnote 8.2 für den dritten Sieg der Lokalmatadore.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.