• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

„Fridolin“ lässt Kinderaugen leuchten

24.05.2019

Wiefelstede /Borbeck Shetlandpony „Fridolin“ steht ganz still. Johanna (5) nimmt an diesem Mittwochvormittag nach den ersten Reitversuchen intensiveren Körperkontakt auf: Sie legt ihren Oberkörper auf den Hals des kleinen Pferdes und ihre Hände auf die Flanken – und strahlt. „Darum geht es“, sagt Antje Strahler: „Um Begegnungen, bei denen die Kinder die Pferde mit allen Sinnen erleben können.“ Im Kindergarten Thienkamp in Wiefelstede sind erstmals „Ponytage“.

„Fridolin“ gehört Antje Strahler. Auf ihrem Hof in Borbeck gibt es zwei weitere Ponys wie „Fridolin“: das Welshpony „Paul“ und das Deutsche Reitpony „Shira“. Mit den dreien gibt die Borbeckerin auf dem Hof Reitunterricht für Kinder bis 12 Jahre – für Krippen-, Kindergarten- und Grundschulkinder eben. Keinen typischen, sondern einen kindgerechten, bei dem auch die Begegnung mit dem Pony und die Wertschätzung für das Tier ganz wichtig sind.

Die Vorschulkinder des Kindergartens Thienkamp haben mit ihrer Pony-AG schon früher den Hof von Antje Strahler besucht und dort die Ponys kennengelernt. Zum allerersten Mal geht die Borbeckerin bei den derzeitigen Ponytagen aber nach außen: Seit drei Wochen dürfen alle Kinder am Thienkamp „Fridolin“ kennenlernen, zweimal die Woche, jeweils eine halbe der insgesamt drei Gruppen des Kindergartens. Und dabei alles über Ponys erfahren.

„Eine schöne Gelegenheit für die Kinder, ein Pony auch hautnah kennenzulernen“, sagt Kindergartenleiterin Anke Schweers-Virmani, die von dem Projekt ebenso begeistert ist wie die Kinder. „Die deutliche Mehrheit unserer Kinder hatte vorher noch nie Kontakt zu einem echten Pferd“, weiß die Leiterin. „Die Kleinen erzählen denn auch zu Hause lebhaft davon, hören wir von den Eltern, die natürlich ebenso begeistert von dem Projekt sind“, sagt Schweers-Virmani. Das wiederum dürfte den Förderverein des Kindergartens freuen, denn der sponsort das Projekt.

„Fridolin“ ist auch an diesem Mittwochvormittag die Ruhe selbst, lässt sich von den Kindern streicheln. Die Kleinen erfahren alles über die Tiere – was sie fressen, wie man ihre einzelnen Körperteile nennt, was zudem Zügel und Trense bedeutet. Und während einige Kinder schon anstehen, um gleich auf dem Pony zu reiten, toben sich andere mit Steckenpferden beim Sprung über kleine Hindernisse aus.

„Manche Kinder haben noch nie in ihrem Leben ein Pony gestreichelt“, weiß Antje Strahler. Sie lebt den „Pony(T)raum“, wie sie diese nebenberufliche Arbeit mit kleinen Kindern nennt, nun seit guten einem Jahr auf ihrem Hof – und kann sich vorstellen, nach der Thienkamp-Premiere künftig auch mit Kindern in anderen Kindertagesstätten oder an Grundschulen mit „Fridolin“ und Co. zu arbeiten. Am Thienkamp haben in den vergangenen drei Wochen alle 75 Kinder Kontakt mit „Fridolin“ aufgenommen. „Es gab Kinder, die im Vorfeld eher zurückhaltend reagierten“, sagt die Leiterin: „Letztlich aber haben alle Kinder – ohne Ausnahme – auf ,Fridolin’ ihre Runden gedreht.“

Wie sagt Antje Strahler über das, was sie bei der Begegnung der Kinder mit den Ponys erreichen will? „Es ist die Begegnung mit uns, die Euch Freude schenkt, ein Lächeln ins Gesicht zaubert und Eure Augen zum Strahlen bringt.“ Zu erreichen ist sie unter Telefon   01 74/2 04 69 00 oder per E-Mail unter antje.strahler@web.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.