• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

13-Jährige feiert Sensations-Debüt

24.01.2018

Wiefelstede Mit diesen Ergebnissen kann Jens Kuhle, Trainer der beiden Tennis-Frauenteams des SVE Wiefelstede, zufrieden sein. Die erste Mannschaft holte in der Oberliga ein 3:3 in Westercelle und die Reserve gewann ihr Verbandsliga-Heimspiel gegen den Osnabrücker TC klar mit 5:1.

Dabei standen die Vorzeichen für das Spiel der ersten Mannschaft nicht gut, einige Verletzungen seiner Spielerinnen bereiteten Kuhle Sorgen, die sich vor allem zu Beginn jedoch als unberechtigt herausstellten: „Nach den Einzeln waren wir mit 3:1 in Führung, im Doppel haben die Gegnerinnen dann ihre Erfahrung ausgespielt“, berichtet Kuhle.

Merle Herold kehrte nach ihrer Verletzungspause wieder zurück und konnte gleich an ihre alte Form anknüpfen: Sie gewann ihr Einzel mit 6:2 und 7:5. Besonders stolz war Kuhle auf die 13-jährige Xenia Jeromin, die bei ihrem Oberliga-Debüt aufgrund ihrer Ranglistenposition gleich an Position zwei spielen musste. Gegen eine sehr erfahrene Spielerin gewann sie den ersten Satz mit 6:4, musste sich im zweiten jedoch mit 4:6 geschlagen geben. „Mit einer Bärenruhe entschied sie dann das Match-Tiebreak mit 10:6 für sich“, sagt der SVE-Coach.

Alexandra Feldhaus spielte an Position drei und verlor erst im Match-Tiebreak mit 7:10. Besonders spannend war das Spiel von Leonie Müller: „Beim Rückstand von 2:6 und 3:5 haben wir sie nochmal ermutigt und sie hat den zweiten Satz dann noch mit 7:5 gewonnen. Im Match-Tiebreak hat sie die Oberhand behalten, das war sehr beeindruckend“, betont Kuhle.

Nach dieser Führung wären die SVE-Spielerinnen zwar auch gerne mit einem Sieg nach Hause gefahren, dennoch waren alle zufrieden mit dem Ergebnis: „Wenn wir am Samstag gegen Wolfsburg wieder so geschlossen auftreten, ist noch mehr drin“, ist Kuhle überzeugt.

Die zweite Mannschaft gewann ihr Verbandsliga-Heimspiel gegen den Osnabrücker TC mit 5:1 und hat am kommenden Wochenende spielfrei. „Das war ein sehr dominanter Auftritt. Wir haben die meisten Spiele klar gewonnen, nichts anbrennen lassen und waren mindestens eine Klasse besser“, zeigt sich Kuhle zufrieden. Damit steht die Reserve nun auf Platz eins der Tabelle und peilt vorsichtig den Aufstieg an.

Nils Coordes
Volontär, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

SVE | SVE Wiefelstede