• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SVE setzt Jugendtrend fort

06.01.2018

Wiefelstede Nach der extrem kurzen Sommersaison mit mit sechs Spielen in knapp fünf Wochen im vergangenen Jahr lassen es die Tennisspielerinnen des SV Eintracht Wiefelstede in dieser Wintersaison wieder etwas ruhiger angehen. Mit zwei Mannschaften, die in der Ober- und der Verbandsliga antreten, starten die Ammerländerinnen an diesem Wochenende in die Hallensaison.

Rahmenspielplan der Wintersaison

In der Oberliga beginnt die Saison an diesem Wochenende. Nach zwei Auswärtsspielen in Folge bestreiten die Wiefelstederinnen ihr erstes Heimspiel am 27. Januar. Dann ist der TV Jahn Wolfsburg zu Gast. Das letzte Saisonspiel ist ebenfalls ein Heimspiel. Am 3. März empfängt der SVE den TSC Göttingen.

Die zweite Mannschaft startet mit zwei Heimspielen (6. Januar: TC Bawinkel, 20. Januar: Osnabrücker TC), ehe am 10. Februar das erste Auswärtsspiel beim TC Lilienthal II auf dem Programm steht. Die Saison endet für die Wiefelstederinnen am 3. März mit dem Gastspiel beim Ganderkeseer TV.

Trotz des starken dritten Platzes in der Nordliga im Sommer schraubt Trainer Jens Kuhle die Erwartungen an das Team in der Oberliga etwas nach unten: „Unser oberstes Ziel ist es, dass wir unsere Youngster nach und nach einbinden.“ Schon in der Vorsaison hatten vor allem die Nachwuchstalente Xenia Jeromin und Leonie Müller (beide Jahrgang 2004) bereits gute Auftritte bei den Wiefelsteder Frauen gezeigt.

Besonders Jeromin hatte sich mit starken Leistungen bei Turnieren nach der Saison in den Vordergrund gespielt. Sie schaffte den Sprung in die Top 500 in Deutschland und wird künftig in der Leistungsklasse 1 gemeinsam mit Merle Herold für den SVE aufschlagen. Dazu kommt, dass Profispielerin Vivian Heisen nach überstandener Verletzung in einigen Partien für die Wiefelstederinnen aufschlagen könnte.

„Wir sind wieder gut aufgestellt. Es dürfte dennoch schwierig werden, die Klasse zu halten“, sagt Trainer Kuhle. Das Team sei zwar gut in Form, das Auftaktprogramm mit den Auswärtsspielen beim HTV Hannover (Sonntag, 14.30 Uhr) und beim VfL Westercelle (21. Januar, 11 Uhr) sind aber schwierige Aufgaben, weiß Kuhle. Er hofft darauf, dass die Mannschaft erneut mit Teamgeist und der eigenen Doppelstärke die nötigen Punkte einfahren wird, um in der Oberliga bestehen zu können.

Die zweite Wiefelsteder Mannschaft, die in der Verbandsliga aufschlägt, startet an diesem Samstag mit einem Heimspiel gegen den TC Bawinkel in die Saison. Die Wiefelsteder tragen ihre Heimspiele erneut in Oldenburg am Muttenpottsweg aus. Das Duell gegen Bawinkel beginnt um 13 Uhr.

Sorgen, dass die zweite Mannschaft in der Liga nicht mithalten kann, wenn viele Spielerinnen zwischen den beiden Wiefelsteder Teams hin- und herrotieren werden, macht sich Kuhle nicht: „Wir sind in der Breite gut aufgestellt. Wir haben einen guten Mix aus jungen und erfahrenen Spielerinnen, die das Niveau in der Verbandsliga mitgehen können.“

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.