• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wiefelstede verliert Spitzenspiel

01.03.2017

Wiefelstede Nun hat es auch die Wiefelsteder Tennis-Frauen erwischt: Am vorletzten Oberliga-Spieltag verloren die Ammerländerinnen die Spitzenpartie beim TV Visbek mit 2:4. Auch die zweite Mannschaft musste sich in der Landesliga dem TC Lilienthal geschlagen geben und taumelt nun dem Abstieg entgegen.

Die erste Mannschaft bot dem Tabellenführer aus Visbek eine Partie auf Augenhöhe, musste am Ende aber die Stärke der Gastgeberinnen anerkennen. „Wir haben unser bestes Spiel gezeigt und müssen zugeben, dass die Niederlage in Ordnung war“, sagte Trainer Jens Kuhle. Nach der 2:0-Führung durch Siege von Melina Möller und Merle Herold drehten die Visbekerinnen auf und glichen nach den Einzeln aus. In den Doppeln waren die Gastgeberinnen in zwei engen Spielen das entscheidende Stück besser.

Da Visbek am Wochenende auf das zweitplatzierte Team aus Göttingen trifft, hoffen die Ammerländerinnen noch auf ihre Titelchance. Voraussetzungen ist jedoch ein Sieg am Samstag im letzten Heimspiel der Saison um 11 Uhr gegen den Braunschweiger THC II.

Auch die zweite Mannschaft muss am Samstag um 12 Uhr bei Tabellenführer TC RW Neuenhaus dringend punkten, um den Abstiegsplatz noch zu verlassen. Denn nach der 2:4-Pleite gegen den TC Lilienthal beträgt der Rückstand auf Sparta Nordhorn derzeit einen Punkt.

Gegen Lilienthal war die Partie bereits nach den Einzelduellen entschieden. Annika Niemeier, Henrike Kalettka, Christin Helms und Leonie Müller mussten sich jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Da halfen auch die beiden Doppelsiege nicht mehr.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.